Stats

Anzeige
Home News Sport Japanischer Badmintonspieler Kento Momota bei Unfall verletzt

Japanischer Badmintonspieler Kento Momota bei Unfall verletzt

Auch drei weitere Männer wurden verletzt, der Fahrer des Wagens starb

Ein Van, der Japans Kento Momota, den Badmintonspieler Nr. 1 der Welt, transportierte, fuhr am frühen Montagmorgen in einen Lastwagen und tötete den Fahrer, während drei andere Passagiere nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, sagten die Behörden.

Der Unfall ereignete sich nur wenige Stunden nachdem Momota das Malaysia Masters Herreneinzel gewonnen hatte. Der japanische Trainer Yu Hirayama, die japanische Trainerin Akifumi Morimoto und William Thomas, ein britischer technischer Berater des Badminton-Weltverbandes, waren ebenfalls an Bord.

Die Feuerwehr und die Rettungsdienste teilten mit, dass der Van gegen 5 Uhr morgens auf einer Autobahn am Stadtrand von Kuala Lumpur gegen einen 30-Tonnen-Lastwagen mit Sand stieß und den 24-jährigen malaysischen Fahrer tötete. Die Passagiere wurden in ein Krankenhaus in der Bundesverwaltungshauptstadt Putrajaya gebracht.

Momota erlitt Verletzungen im Gesicht

Nach Angaben der Polizei des Distrikts Serdang und der Badminton Association of Malaysia erlitt Momota einen Nasenbeinbruch sowie Schnittwunden an den Lippen und im Gesicht.

Mehr zum Thema: 
Japans Kento Momota gewinnst asiatische Herren-Einzelmeisterschaft im Badminton

Der japanische Badmintonverband sagt, dass Momota zwar am ganzen Körper Prellungen und Verletzungen an Kinn und Stirn erlitten hat, dass er aber keine Informationen hat, die auf einen Nasenbruch hinweisen.

Keine schweren Verletzungen

Hirayama erlitt Schnitte am rechten Schienbein und Morimoto eine Gehirnerschütterung und einen gebrochenen Arm, während Thomas Schnitte an der Stirn und den unteren Gliedmaßen hatte. Alle sollen sich in einem stabilen Zustand befinden.

Ein Beamter der Badminton Association of Malaysia sagte, dass Momota und die anderen auf dem Weg zum internationalen Flughafen von Kuala Lumpur waren, als der Unfall geschah. Die Japaner waren auf dem Weg nach Tokyo, während Thomas nach Jakarta wollte.

Viele Besucher im Krankenhaus

Der Badminton-Meister und andere in den Unfall verwickelte Personen empfingen einen stetigen Strom von hochkarätigen Besuchern im Krankenhaus, darunter Lee Chong Wei, Malaysias ehemalige Nummer 1 der Welt, und Siti Hasmah Mohamad Ali, die Frau von Premierminister Mahathir Mohamad. Der 93-Jährige hatte am Sonntag das Endspiel von Momota gesehen.

Gesundheitsminister Dzulkefly Ahmad, der zusammen mit dem japanischen Botschafter in Malaysia, Hiroshi Oka, die verletzten Passagiere besuchte, sagte Reportern nach seinem Besuch, dass in den CT-Scans von Momota „nichts Großes“ zu sehen sei.

Mindestens zwei Wochen Pause für Momota

Lee sagte den Reportern, dass Park Joo Bong, der Cheftrainer der japanischen Nationalmannschaft, glaubt, dass Momota mindestens zwei Wochen Ruhe braucht.

Momota, der die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro wegen einer Sperre wegen illegalen Glücksspiels verpasst hat, gewann im vergangenen Jahr elf Länderspiele und hofft, in diesem Sommer Japans erster olympischer Badminton-Goldmedaillengewinner im Herren-Einzel bei den Olympischen Spielen in Tokyo zu werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here