• News
  • Podcast
Home News Sport Japanischer Sprinter Koike schafft 10-Sekunden-Marke auf 100 Meter
Anzeige

Japanischer Sprinter Koike schafft 10-Sekunden-Marke auf 100 Meter

Damit ist er der dritte Japaner, der diesen Meilenstein erreicht

Für Sprinter ist die 10-Sekunden-Marke etwas ganz Besonderes. Die hundert Meter in weniger als 10 Sekunden zu schaffen ist ein Meilenstein, den nicht viele Sprinter erreichen. Yuki Koike ist nun der dritte Japaner, der ihn erreicht hat.

Bei den Muller Anniversary Games am Samstag lief Koike die 100 Meter in 9,98 Sekunden. Damit wurde er beim zehnten Event der IAAF Diamond League Vierter. Sieger wurde der Südafrikaner Akani Simbine mit einer Zeit von 9,93 Minuten. Koike verbesserte seine persönliche Bestzeit um 0,6 Sekunden.

Hilfe vom Rückenwind

Koike sagte, er habe auch vom Rückenwind profitiert. „Es war fast ein perfekter Lauf unter diesen Bedingungen. Ich war sehr nervös. Wenn du diese Spannung nicht spürst, wird sich dein Körper nicht bewegen. Ich habe Druck auf mich ausgeübt, indem ich dachte, wenn ich hier nicht antreten würde (ein gutes Ergebnis), könnte ich nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen.“

Koike glaubt, in Zukunft sogar noch besser werden zu können. Weltweit liegt er momentan auf Platz 11 und in Japan auf Platz 2 von Hundert. Für den 24-Jährigen sind vor allem sein Training und die richtige Denkweise von Bedeutung: „Ich glaube, ich kann es etwas schneller schaffen, aber ich weiß nicht. In meiner jetzigen Form denke ich, dass ich fast an mein Bestes herankomme. Wenn ich nach Japan zurückkehre und trainiere und mit Techniken arbeite, die meinem Körper entsprechen, denke ich, dass ich zu einem anderen Menschen heranwachsen kann.“

Der nationale Rekord in Japan liegt bei 9,97 Sekunden. Der Japaner Abdul Hakim Sani Brown hat ihn im Juni bei den NCAA Division I Outdoor-Leichtathletikmeisterschaften aufgestellt. Koikes Ziel ist es, diesen Rekord zu egalisieren: „Ich freue mich auf die Zukunft. Ich denke, ich werde noch besser laufen können als heute.“

Koike tritt auch auf 200 Metern an

Koike und Yoshihide Kiryu, der ebenfalls bereits unter 10 Sekunden gelaufen ist, werden am Sonntag in London an der 4×100 Meter Staffel der Herren teilnehmen. Zudem wird er auch über 200 Meter an den Start gehen, seiner Paradedisziplin. Bei den Asienmeisterschaften in Indonesien im vergangenen Jahr holte er Gold und bei den Asienmeisterschaften in Doha im April Silber. Sein Ziel sind nun die IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2019 in Doha.

Quelle: kyodo

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück