Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Kane Tanaka, die älteste Person der Welt, sagt Teilnahme am Fackellauf ab

Zu großes Risiko durch Corona

Kane Tanaka, die älteste Person der Welt, sagt Teilnahme am Fackellauf ab

Eigentlich sollte Kane Tanaka, die mit 118 Jahren älteste Person der Welt, am Olympischen Fackellauf in diesem Jahr teilnehmen. Das hatte ihre Familie schon zum ursprünglichen Fackellauf letztes Jahr geplant. Nun wurde ihre Teilnahme aber abgesagt.

Ihre Verwandten trafen die Entscheidung als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus, weil sie Tanaka schützen wollten.  Das Organisationskomitee der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokyo wurde am 27. April offiziell darüber informiert.

Situation rund um Corona zu gefährlich

Laut ihrer Urenkelin Junko Tanaka, 24, die in Kawasaki, Präfektur Kanagawa, lebt, und anderen, sollte Kane am 11. Mai an der Etappe des Fackellaufs in Shime, Präfektur Fukuoka, in einem von ihren Verwandten geschobenen Rollstuhl teilnehmen.

LESEN SIE AUCH:  117-Jährige bricht den Rekord als ältester japanischer Mensch aller Zeiten

Doch die Situation rund um Corona hat bei den Verwandten Bedenken ausgelöst. Zwar erfreut sie sich guter Gesundheit, doch das Risiko ist aufgrund ihres hohen Alters doch zu groß.

Auch in Fukuoka breiten sich die Infektionen mit Corona immer weiter aus und wenn Tanaka an dem Fackellauf teilnehmen würde, müsste sie danach in ihrer Altenpflegeeinrichtung zwei Wochen in Quarantäne.

Tanaka wäre älteste Teilnehmerin gewesen

Die Enkelin sagte: „Das ist bedauerlich, denn ich wollte, dass die Menschen bei ihrem Anblick, wie sie fröhlich die Fackel trägt, Hoffnung verspüren.“

Tanaka wurde vom Sponsor der Spiele, der Nippon Life Insurance Co. empfohlen, teilzunehmen, und ihre Verwandten stimmten bereitwillig zu. Hätte sie am Staffellauf teilgenommen, wäre sie die älteste Teilnehmerin in der Geschichte des olympischen Fackellaufs gewesen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen