Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Keine Besucher beim Sumo März-Turnier zugelassen

Aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus

Keine Besucher beim Sumo März-Turnier zugelassen

Am kommenden Wochenende startet das Spring Grand Sumo-Turnier, wegen des Coronavirus werden zum ersten Mal die Besucher allerdings ausgesperrt.

Der Vorstand der Japan Sumo Association traf die Entscheidung in einer außerordentlichen Sitzung in Osaka. Nachdem die Möglichkeit einer Durchführung des 15-tägigen Turniers unter normalen Bedingungen bereits ausgeschlossen war, überlegte die JSA, ob die Veranstaltung in der Edion Arena Osaka hinter verschlossenen Türen stattfinden oder vollständig abgesagt werden sollte.

Sumo-Turnier findet für die Fans statt, NHK überträgt es live

Während Grand-Sumo-Turniere in der Vergangenheit zweimal abgesagt wurden, sagte JSA-Vorsitzender Hakkaku, die Direktoren hätten zugestimmt, das Turnier für die Fans abzuhalten, auch wenn Zuschauer nicht zugelassen werden.

„Für die vielen, die sich darauf gefreut haben, tut uns diese große Unannehmlichkeit leid“, so Hakkaku. „Es gab verschiedene Standpunkte, aber es gab einen absoluten Wunsch, es für die Fans zu veranstalten. Es wird sehr schwer für die Sumo-Ringer, aber sie müssen einen starken Willen bewahren.“

Mehr zum Thema:
Little Miss Sumo kämpft gegen Sexismus in Japans traditionellem Sport

Wenn das Turnier eröffnet wird, wird Sekiwake Asanoyama im Rampenlicht stehen. Eine gute Leistung in Osaka könnte ihm den Aufstieg zum Ozeki einbringen, dem zweithöchsten Rang im Sumo.

„Weil es keine Fans geben wird, kann ich mir das nicht in meinem Kopf vorstellen“, sagte der Athlet zu der Entscheidung. „Aber weil ich glaube, dass die Leute mich vor ihren Fernsehern anfeuern werden, muss ich mit Zuversicht weitermachen.“

Das Turnier wird auf dem japanischen öffentlich-rechtlichen Sender NHK ausgestrahlt. Eine Absage ist allerdings noch möglich, wenn laut Hakkaku festgestellt wird, dass sich ein Wrestler mit dem Virus infiziert hat.

Die großen Turniere im Sumo finden alle zwei Monate statt. Aufgrund der Schwierigkeit, einen Veranstaltungsort und einen für alle Beteiligten geeigneten Zeitplan zu finden, hatte die JSA erklärt, es sei unmöglich, das Frühlingsturnier, das zweite Turnier in diesem Jahr, zu verschieben.

Die letzte Absage des Sumo Grand Turniers erfolgte im März 2011 nach einem Spielmanipulationsskandal. Das Sommerturnier von 1946 wurde wegen einer Verzögerung der Renovierungsarbeiten in Ryogoku Kokugikan in Tokyo, das während des Zweiten Weltkriegs beschädigt worden war, abgesagt.

Ein Turnier im Juni 1945 während des Krieges war für die breite Öffentlichkeit geschlossen, während verletzte Kriegsveteranen zu den eingeladenen Personen gehörten.

Auch andere Sportarten sperren Zuschauer aus

Mehrere andere japanische Sportverbände haben in den kommenden Wochen Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Japans professionelles Fußball-Establishment, die J-League, hat alle Spiele bis zum 15. März ausgesetzt. Die Japan Rugby Top League hat ebenfalls 16 Spiele verschoben, während Nippon Professional Baseball Vorsaison-Spiele hinter verschlossenen Türen veranstaltete.

Kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige