Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Leukämie-Überlebende Rikako Ikee schafft zweite Olympiaqualifikation

Schwimmerin qualifiziert sich für 400 Meter Freistil

Leukämie-Überlebende Rikako Ikee schafft zweite Olympiaqualifikation

Die japanische Schwimmerin Rikako Ikee hat weltweit die Herzen der Menschen mit ihrer Geschichte erobert. Die Leukämie-Überlebende hat nun ihre zweite Olympiaqualifikation geschafft, nachdem sie die erste bereits überraschend letzte Woche erhalten hatte.

Am Donnerstag gewann Rikako Ikee bei den Nationalmeisterschaften in Tokyo die 100 Meter Freistil mit einer Zeit von 53,98 Sekunden. Sie schaffte damit zwar nicht die Qualifikationszeit von 53,31 Sekunden für die 100 Meter Freistil, aber sie sicherte sich ein Platz für das 400 Meter Rennen.

Vier Goldmedaillen gehen an die Schwimmerin

Ikee zeigte sich sehr glücklich darüber, dass sie die 53 Sekunden erreicht habe, auch wenn sie sich eine bessere Zeit gewünscht hat. Bei ihrem zweiten Sieg blieb es jedoch nicht. Am Samstag holte sich Ikee ihre dritte und vierte Medaille in den 50 Metern Freistil und den nicht olympischen 50 Metern Schmetterling.

LESEN SIE AUCH:  Weltschwimmverband überlegt Absage der Olympia-Qualifikationsturniere in Japan

Die 50 Meter Freistil schaffte sie mit 24,84 Sekunden und verpasste damit nur knapp die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo.

Vergangenen Sonntag schaffte Ikee es bereits sich für die 4×100 Medley zu qualifizieren, nachdem sie die 100 Meter Schmetterling gewonnen hatte. Die junge Sportlerin hatte mit ihrem Sieg überhaupt nicht gerechnet und war vor Freude in Tränen ausgebrochen.

Rikako Ikee zeigt einen unglaublichen Kampfgeist

Auch mit dem Ende der Nationalmeisterschaften und vier Goldmedaillen, konnte Ikee es immer noch nicht ganz glauben, was sie erreicht hat. Eigentlich hatte sie damit gerechnet, erst für die nächsten Olympischen Spiele gut genug zu sein, um sich zu qualifizieren. Nun will sie aber weiter hart trainieren, um bei den Spielen im Juli ihr Bestes zu geben.

Rikako Ikee hat erst vor etwa acht Monaten wieder mit dem professionellen Schwimmen angefangen, nachdem sie erfolgreich ihre Behandlung gegen Leukämie abschließen konnte. Die Krankheit wurde bei ihr 2019 während des Olympischen Trainingscamps diagnostiziert.

Die mittlerweile 20-Jährige ließ sich davon jedoch nicht unterkriegen und zeigte während der Behandlung einen großen Kampfgeist, den Menschen weltweit bewunderten. Es überraschte deswegen nur wenige, dass Ikee bereits Ende August 2020 ihr erstes Rennen nach ihrer Behandlung gewann.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments