Stats

Anzeige
Home News Sport Mizuki Matsuda gewinnt den Osaka Women's Marathon

Mizuki Matsuda gewinnt den Osaka Women’s Marathon

Damit hat sie gute Chancen auf eine Teilnahme an Olympia

Mizuki Matsuda gewann am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren den Osaka Women’s Marathon. Der Marathon diente gleichzeitig als Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele im Sommer.

Mizuki Matsuda dominierte das World Athletics Gold Label-Straßenrennen und überquerte die Linie im Yanmar-Stadion in 2 Stunden, 21 Minuten und 47 Sekunden. Damit kam sie der olympischen Auswahl einen Schritt näher, indem sie die Qualifikationsnorm von 2:22:22 schaffte.

Matsuda möchte dritte japanische Läuferin bei Olympia werden

„Das ist surrealistisch. Ich bin wirklich glücklich.“, sagte Matsuda, die den dritten japanischen Platz in der Olympiamannschaft von Tokyo anstrebt.

„Ich habe meinen Trainer und meine Mutter gesehen wie sie weinen, obwohl sie selten weinen und das machte das Ganze lohnenswert. Ich habe so hart trainiert, dass ich bereit war, aufzuhören, wenn es heute nicht gut lief und ich stand an der Startlinie, um das Rennen zu genießen.“, sagte sie.

Mehr zum Thema: 
Marathon-Startplätze für Olympische Spiele vergeben

Mimi Belete aus Bahrain belegte mit 2:22:40 den zweiten Platz, gefolgt von zwei Äthiopiern, Sintayehu Lewetegn (2:23:03) und Meskerem Asefa (2:23:31).

Matsuda siegte schon vor zwei Jahren

Die 24-jährige Matsuda gewann ihr Marathon-Debüt in ihrer Heimatstadt Osaka vor zwei Jahren in 2:22:44. Bei der Marathon-Grand-Meisterschaft im vergangenen September wurde sie Vierte, wobei die beiden Erstplatzierten automatisch für das olympische Marathon-Team ausgewählt wurden.

Rei Ohara hatte einen vorläufigen Platz im Olympia-Team 2020, nachdem sie bei den olympischen Marathonprüfungen des MGC den dritten Platz belegt hatte. Doch sie ist nun ausgeschieden, da Matsuda eine Zeit unter 2:22:22:22 schaffte.

Vorletztes Rennen für Olympiaqualifikation

In diesem Rennen landete Ohara mit einer Zeit von 2:28:12 auf Platz 13. Kayoko Fukushi, Siebte im MGC, musste nach 25 Kilometern aus dem Rennen ausscheiden.

Der Osaka-Frauen-Marathon war die vorletzte Gelegenheit, den dritten und letzten Platz beim olympischen Marathon in Sapporo zu erreichen. Wenn beim Nagoya-Frauen-Marathon am 8. März kein Läufer schneller als 2:21:47 läuft, sichert sich Matsuda den Platz.

Matsuda hoffte, nationalen Rekord brechen zu können

„Ich hatte einen nationalen Rekord im Visier, also gab ich mir selbst eine positive Note, aber ich hatte auf eine bessere Zeit gehofft. Ich bete, dass mein Trainer (Miwako) Yamanaka und ich gemeinsam zu den Olympischen Spielen gehen können.“, sagte Matsuda.

Mizuki Noguchi hält den japanischen Landesrekord von 2:19:12, den sie beim Berlin-Marathon 2005 aufgestellt hat.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here