Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Naomi Osaka gewinnt erneut die Australian Open

Tennisspielerin gewinnt zum zweiten Mal

Naomi Osaka gewinnt erneut die Australian Open

Am Wochenende gingen in Melbourne Australien die Australian Open zu Ende. Auch der japanische Tennisstar Naomi Osaka trat wieder an und gewann dabei wenig überraschend erneut den Titel. Es ist damit bereits der vierte Grand-Slam-Titel für die Sportlerin.

Am Samstag stand Osaka im Finale der Damen der Amerikanerin Jennifer Brady gegenüber. In dem 77 Minuten langen Match hatte die Japanerin die Überhand, auch wenn Underdog Brady ihr es nicht einfach machte. Am Ende gewann Osaka jedoch mit 6:4 und 6:3.

Pandemie überschattet das Turnier

Schon im Halbfinale hatte Osaka mit Serena Williams aus den USA eine harte Gegnerin, die bereits sieben Mal den Titel gewann. Allgemein liefert sie eine starke Leistung ab und verlor weder im Viertelfinale noch davor, womit sie eine fast perfekte Leistung ablieferte.

Mehr zum Thema:  Naomi Osaka und japanische MeToo-Aktivistin auf der Liste der einflussreichsten Menschen 2020

Das Finale der Australian Open fand vor rund 7.477 Zuschauern statt. Erst an den letzten fünf Tagen des Turniers wurde wieder ein Publikum zugelassen, da es aufgrund eines Ausbruchs von Covid-19 in Victoria einen Lockdown gab. Zuvor mussten vor Turnierstart 72 Spieler in einem Hotel in Quarantäne, da auf ihren Flug eine Person positiv getestet wurde. Osaka gehörte nicht zu den Betroffenen.

Naomi Osaka dankt ihren Fans

Osaka zeigte sich im anschließend Interview sehr dankbar für das Turnier. Es sei für sie ein großes Privileg bei einem Grand Slam anzutreten, was sie derzeit nicht für selbstverständlich hält. Sie dankte dazu all ihren Fans, die sie unterstützt haben.

Ihr letztes großes Turnier musste sie ohne Fans absolvieren, weswegen sie sich jetzt unglaublich fühle und ihr bedeute die Unterstützung wirklich viel. Erst letzten September gewann sie zum zweiten Mal die US Open, die komplett aufgrund der Corona-Lage in den USA ohne Zuschauer stattfinden mussten.

Osaka selbst musste in Australian mit ihrem Team aus regulären Sicherheitsgründen auch in Quarantäne. Sie sagte dazu, dass sie das zusammen durchgestanden haben und ihr Team für sie wie eine Familie ist. Dass ihre Mitmenschen ihr viel bedeuten, zeigte Osaka letztes Jahr mit der beispiellosen Unterstützung der Black Lives Matter Protesten, für die sie auch als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet wurde.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren