• News
  • Podcast
Home News Sport Naomi Osaka rechnet in neuem Werbespot mit Reportern ab
Anzeige

Naomi Osaka rechnet in neuem Werbespot mit Reportern ab

Tennisstar von Fragen der Reporter genervt

Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka ist aktuell eine der bekanntesten Sportlerinnen der Welt. Kein Wunder, denn sie ist die erste Asiatin, die die Australian Open und die US Open gewann. Trotz ihres Erfolges muss die 21-Jährige immer wieder mit den nervigen und unangebrachten Fragen von Reportern kämpfen. In einem neuen Werbespot rechnet die Sportlerin allerdings mit ihnen ab.

Der neue Werbespot stammt von Nike und ist nur 30 Sekunden lang. In dem Video ist Osaka ganz alleine auf einem Tennisplatz zu sehen. Im Hintergrund sind dazu verschiedene Ausschnitte aus Interviews zu hören. Unter anderem sind Fragen nach ihrer Leidenschaft für Katsudon zu hören und zu welcher Nationalität sie sich zählt. Da Osaka halb Japanerin und halb Amerikanerin ist, hört sie die Fragen häufig. Weiter fragen Reporter, ob sie nicht auf Japanisch antworten kann, was sie sich vom Preisgeld kauft und ob sie nicht mehr lächeln sollte.

Mehr zum Thema:  Nissin muss Werbespot mit Naomi Osaka nach heftiger Kritik entfernen

Dazwischen schlägt Osaka Tennisbälle zurück, die aus einer Ballwurfmaschine kommen. Statt jedoch weiter auf die vielen, teils respektlosen Fragen zu antworten, legt Osaka am Ende nur den Finger an die Lippen und zischt leise. Zum Schluss ist der Schriftzug „Don’t change yourself. Change the world“ zu sehen.

Reporter sollen Respekt lernen

Die Message des Werbespots ist damit klar. Osaka lässt sich von den vielen stereotypischen Fragen nicht aus der Fassung bringen und macht einfach so weiter wie immer. Sie lässt sich von den Medien nicht vorführen und erst recht nicht in eine Ecke drängen. In Japan sorgte der Spot bereits bei vielen für Begeisterung. Viele sind der Ansicht, dass vor allem Reporter mehr Respekt vor der Sportlerin haben sollen.

Gleichzeitig sind die meisten der Ansicht, dass es eine gute Nachricht für junge angehende Profisportler ist, die von den Medien verunsichert sind. Dass Osaka ein großes Vorbild vor allem für Mädchen ist, zeigte im März eine Aktion von Mattel. Das Unternehmen stellte im Rahmen des 60. Jubiläums und dem Internationalen Frauentag Barbiepuppen zu berühmten und einflussreichen Frauen der Geschichte vor. Naomi Osaka war eine der 20 detaillierten Puppen mit verschiedenen Berufen.

Quelle: Nike Japan

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück