Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanNeuer Rekord für Shogi-Wunderkind

Sota Fuji hält nun drei Titel

Neuer Rekord für Shogi-Wunderkind

Sota Fujii ist im Bereich des Shogi schon lange bekannt und hat nun einen weiteren Rekord aufgestellt.

Anzeige

Als Wunderkind gilt er schon lange, nun ist er mit 19 Jahren und einem Monat auch der jüngste Spieler, der drei der acht wichtigsten Titel des traditionellen Brettspiels hält.

Japanische Variante des Schachs

Das Shogi ist eine japanische Variante des Schachspiels, die sich aber in vielen Details vom kontinentalen Schach unterscheidet. So gibt es etwa keine Farben und auch einige andere Figuren. Es gibt aber auch Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Figuren und Spielzüge.

LESEN SIE AUCH:  Shogi-Wunderkind Fujii gewinnt zwei Ehrentitel

Sota Fujii hat in diesem Spiel bereits viele Erfolge erzielen und Titel gewinnen können. Es gibt insgesamt acht wichtige Titel im Shogi, die man auch zeitgleich halten kann.

Sieg in Fünferserie

Anzeige

Nun besiegte er den 31-jährigen Masayuki Toyoshima mit drei zu zwei Partien und gewann damit die Eio-Meisterschaft, die Toyoshima seit letztem Jahr innehatte, nachdem er als Herausforderer in die Serie gegangen war. Fujii gewann die Spiele 1, 3 und 5.

Fujii brach den bisherigen Rekord von Yoshiharu Habu (50), der im Alter von 22 Jahren und drei Monaten zunächst drei der wichtigsten Titel innehatte, bevor er 1996 alle sieben bestehenden Titel gewann.

„Es war das erste Mal, dass ich über die volle Distanz (bis zum allerletzten Spiel einer Meisterschaftsserie) gespielt habe, und ich bin froh, dass ich ein (gutes) Ergebnis erzielen konnte“, sagte Fujii zu seinem Sieg. „Der jüngste Rekord ist mir nicht so wichtig. Es liegen noch Spiele vor uns, also möchte ich weiterkommen.“

Fujii zog mit dem 37-jährigen Akira Watanabe auch in der Anzahl der Titel gleich.

Fujii brach bereits zahlreiche Rekorde im Shogi

Anzeige

Shogi wird eigentlich von erfahrenen Veteranen dominiert, Fujii ist eine Ausnahme und hat bereits zahlreiche Rekorde gebrochen: Er wurde mit 14 Jahren und zwei Monaten Profi, gewann seinen ersten großen Titel, Kisei, im Juli 2020 im Alter von 17 Jahren und 11 Monaten und holte seinen zweiten, Oi, einen Monat später, nachdem er 18 geworden war.

Habu, der 2018 von der japanischen Regierung mit dem People’s Honor Award ausgezeichnet wurde, war überschwänglich in seinem Lob für den Youngster.

„Drei Titel als Teenager zu haben, ist eine erstaunliche Leistung, aber sie kommt nicht überraschend, wenn ich mir anschaue, wie er in den letzten Jahren aufgetreten ist“, sagte Habu. „Ich bin gespannt, welche Strategien er sich ausdenkt und wie er sich weiter verbessert.“

Fujii wird in der am 8. Oktober beginnenden Best-of-seven-Serie der Ryuo-Meisterschaft erneut gegen Toyoshima antreten.

Anzeige
Anzeige