Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanOlympischer Medaillenspiegel - Japan geht mit 27-mal Gold nach Hause

Japan bricht Medaillenrekord

Olympischer Medaillenspiegel – Japan geht mit 27-mal Gold nach Hause

Heute gehen offiziell die Olympischen Spiele zu Ende. Für das japanische Team waren die Spiele aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg und sie dürfen mit einem neuen Medaillenrekord von 27 Goldmedaillen nach Hause gehen.

Anzeige

In den letzten Tagen gab es noch mal mehrere Siege zu feiern. Im Freistil Ringen der Frauen im Weltergewicht gewann Risako Kawai und sorgte damit für eine kleine Sensation. Kurz zuvor hatte ihre Schwester Yukako beim Mittelgewicht Ringen ebenfalls den Sieg geholt. Im Final feuerte sie Risako von den Rängen aus an.

Große Freude über Gold in Karate

Neben dem Geschwisterpaar konnten sich auch noch Mayu Mukaida  im Freistil Ringen im Bantamgewicht der Frauen und Yui Susaki im Fliegengewicht Ringen der Frauen über Gold freuen. Beim Leichtgewicht Ringen der Männer holte hingegen Takuto Otogura den Sieg für Japan.

LESEN SIE AUCH:  Olympischer Medaillenspiegel-Japan bricht seinen Goldmedaillen-Rekord

Für besonders großen Jubel sorgte der Sieg von Ryo Kiyuna beim Karate Kata der Männer. Kiyuna kommt aus Okinawa, der Geburtsstätte von Karate. Es ist das erste Mal, dass Karate eine Olympische Disziplin ist, weswegen man sich freut, dass das Gold in die „Heimat“ ging.

Gleichzeitig war es wohl das erste Gold für einen Athleten, der in Okinawa geboren wurde, wie die Okinawa Amateur Sports Association mitteilte. Überrascht hat der Sieg allerdings niemanden, den Kiyuna ist seit 2018 ungeschlagen.

Anzeige

In der gleichen Disziplin holte sich für die Frauen Kiyou Shimizu Silber. Die japanische Königin des Karate musste sich am Ende Sandra Sanchez Jaime aus Spanien geschlagen geben.

Die letzte Goldmedaille ging dann noch an das Baseballteam der Herren. Es ist das erste Mal, dass Japan in der Disziplin gewinnt. Verdient war das Gold aber allemahl, denn das Team verlor kein einziges Spiel.

Zwei Medaillen im Sportklettern und Gehen

Während es beim Marathon keine Medaillen gab, konnten sich die Männer im 20 Kilometer Gehen gleich zwei sichern. Koki Ikeda holte sich Silber und Toshikazu Yamanishi die Bronzemedaille. Beim Sportklettern der Frauen gab es auch zwei Medaillen. Mihou Nonaka gewann Silber und Akiyo Noguchi Bronze.

Weitere Silbermedaillen gab es für das Tischtennis Team der Frauen und die Golferin Mone Inami. Am Sonntag gewann zusätzlich Yumi Kajihara beim Omnium Banrad der Frauen Silber und das Basketballteam der Frauen konnte sich auch den zweiten Platz ergattern.

Anzeige

Bronze holten sich noch Ryomei Tanaka im Boxen bei den Männern im Fliegengewicht und dass Tischtennisteam der Herren sowie Ryutaro Araga beim Karate Kumite der Männer in der Gewichtsklasse ab 75 Kilogramm.

Anzeige
Anzeige