Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanOlympischer Medaillenspiegel - Japan gewinnt erstmals im gemischten Doppel-Tischtennis

Frust beim Männer Turn-Team

Olympischer Medaillenspiegel – Japan gewinnt erstmals im gemischten Doppel-Tischtennis

Mit Tag fünf der Olympischen Spiele hat Japan seinen Platz unter den Top 3 im Medaillenspiegel weiter gefestigt und konnte weitere Goldmedaillen gewinnen.

Anzeige

Wenig überraschend gab es einen erneuten Goldregen im Judo, nachdem bereits am Wochenende Siege gefeiert wurden. Beim Leichtgewicht gewann Shohei Ono Gold für die Männer. Ebenfalls bei den Männern gewann Takanori Nagase Gold im Halbmittelgewicht. Für die Frauen gewann Tsukasa Yoshida Bronze im Leichtgewicht

Sensations-Gold im Tischtennis

Beim Tischtennis im gemischten Doppel gab es eine Premiere. Mima Ito und Jun Mizutani setzten sich am Montag im Final gegen die Chinesen Xu Xin und Liu Shiwen durch. Sie gewannen damit zum ersten Mal für Japan in dieser Disziplin.

LESEN SIE AUCH:  13-Jährige wird Japans bisher jüngste Goldmedaillengewinnerin

Für die Chinesen war der Sieg besonders ärgerlich, da sie als Nummer eins in dem Sport gelten. Dazu hatte das Team 2019 bei den Championships das japanische Paar bereits geschlagen und galt deswegen bisher als Japans größter Rivale.

Anzeige

Weiteres Gold gab es am Dienstag für das Softball Team der Frauen, die mit 2:0 gegen die USA gewannen.

Turn-Team der Männer ist von Silbermedaille enttäuscht

Bronze gab es für das Bogenschützen Team der Männer, das aus Takaharu Furukawa, Yuki Kawata, Hiroki Muto bestand. Weitere Bronzemedaillen gewannen Amuro Tsuzuki im Frauen Surfen und die Gewichtheberin Mikiko Andoh im Zweikampf bis 59 Kilogramm. Kanoa Igarashi gewann hingegen Silber im Surfen der Männer.

Das Turn-Team der Männer mit Daiki Hashimoto, Kazuma Kaya, Takeru Kitazono, Wataru Tanigawa holte sich Silber, nachdem sie vom Team des Russischen Olympische Komitees überboten wurden. Zuvor gab es noch am Samstag einen großen Schock, als der dreifache Goldgewinner Kohei Uchimura, auch King Kohei genannt, vom Reck fiel und sich nicht qualifizieren konnte.

Am Ende zeigte sich das Team enttäuscht, dass sie nur ganz knapp mit nur 0,103 Punkten Unterschied den Sieg verpassten. Nun will man sich aber bereits auf die Olympischen Spiele in Paris konzentrieren und dort erneut nach Gold greifen.

Anzeige
Anzeige