Stats

Anzeige
Home News Sport Präsident des japanischen Fußballverbandes fordert Athleten auf, Vorbilder im Kampf gegen Corona...

Er selbst hat das Virus überstanden

Präsident des japanischen Fußballverbandes fordert Athleten auf, Vorbilder im Kampf gegen Corona zu sein

Der Präsident des japanischen Fussballverbandes, Kozo Tashima, der sich nach der Infektion mit dem neuen Coronavirus erholt hat, sagte am Mittwoch, er hoffe, dass der Ausnahmezustand Japans die Athleten dazu ansporne, ihre bürgerlichen Pflichten in den Vordergrund zu stellen.

In einem Online-Gespräch mit Reportern sagte Tashima: „Bevor wir Athleten sind, sind wir Bürger. Ich hoffe, wir sind uns alle bewusst, dass wir gemeinsam für die Bewältigung dieser schwierigen Situation kämpfen müssen“.

Athleten sollen mit gutem Beispiel vorangehen

Tashima betonte, Athleten sollten sich darauf konzentrieren, weitere Infektionen zu verhindern, indem sie die Selbstbeherrschung fördern, statt sich nur auf die körperliche Konditionierung in einer Zeit zu konzentrieren, in der der Sport eingeschränkt ist.

Als Vizepräsident des Japanischen Olympischen Komitees sagte Tashima, dass die Coronavirus-Pandemie, die die Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 erzwungen hat, wegen ihrer Auswirkungen auf die Wirtschaft auch die Geldflüsse zur Unterstützung der japanischen Olympischen und Paralympischen Athleten beeinträchtigen würde. Aus diesem Grund rechnet er mit einem deutlichen Rückgang der Gelder, die zur Unterstützung der Olympischen und Paralympischen Spiele fließen.

Mehr zum Thema:
Erster Spieler der J-League mit Coronavirus infiziert

„Das wird auch für die Unternehmen hart sein“, sagte er. „Es gibt keinen Grund zu glauben, dass wir die Gelder bekommen werden, die wir erwartet hatten.“

Verband möchte Athleten unterstützen

Der JFA-Vorstand werde über die Senkung der Spielerregistrierungsgebühren und Zahlungen der Vereine diskutieren, während der Verband auch den sich abmühenden Vereinen und Trainern zur Seite stehen werde.

„Wir werden den Vereinen der J-League und den lokalen Vereinen sowie den Trainern helfen, die ihre Arbeit verlieren und bereit sind, Kredite bei Banken aufzunehmen“, sagte Tashima.

Tashima hat Virus überstanden

Nachdem der JFA-Chef auf persönlicher Ebene mit dem Virus gekämpft hat, will er ihm nun auf nationaler und globaler Ebene entgegentreten.

„Wenn Japan nicht zur Überwindung des neuen Coronavirus beiträgt, wenn unsere Medizin, unsere medizinische Ausrüstung und unsere Humanressourcen der Welt nicht helfen können, werden die Olympischen Spiele möglicherweise nicht stattfinden“, sagte er.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here