Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Roboter ersetzen in japanischem Baseball-Stadion die Fans

Mechanische Fans kamen zum Anfeuern mit Choreografie

Roboter ersetzen in japanischem Baseball-Stadion die Fans

Am 7. Juli trafen die Tohoku Rakuten Golden Eagles in der japanischen Profi-Baseball-Liga auf die Fukuoka SoftBank Hawks. Das Spiel erwies sich als erwartet spannend, aber vor allem die Tribüne sorgte für ein echtes Spektakel.

Während des siebten Innings betraten etwa 40 Pepper-Roboter, die in Japan als persönliche Begleiter eingesetzt werden, in Begleitung von einigen Exemplaren der Hunde-ähnlichen Roboters Spot der Firma Boston Dynamic, die Tribüne. In Singapur achten die Roboter-Hunde aktuell in Parks auf die Einhaltung der Maßnahmen zur sozialen Distanzierung, im japanischen Baseball-Stadion zeigten sie, dass sie noch andere Fähigkeiten haben.

Roboter als Baseball-Fans

Die Pepper-Roboter gehören zur Produkt-Palette von SoftBank, weswegen es keine allzu große Überraschung ist, dass sie auch im Station von Fukuoka zum Einsatz kommen. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie finden auch in Japan die Spiele vor leeren Rängen statt, weswegen sich die Verantwortlichen eine Möglichkeit überlegten, die fehlenden Besucher auszugleichen.

Mehr zum Thema:
Roboter übernehmen Reinigung und Begrüßung in Hotels mit Coronavirus-Patienten

Schon seit dem Beginn der Saison im vergangenen Monat wurden einige der Pepper-Roboter in japanischen Stadien gesehen. Dies war allerdings das erste Mal, dass die weißen Helferlein ihre technischen Haustiere mitbrachten.

Die Roboter führten außerdem eine Choreografie zum Fan-Lied der Fukuoka SoftBank Hawks „Izayuke Wakataka Gundan“ auf. In japanischen Baseball-Stadien gehört es dazu, dass die Fans singen und tanzen, um ihre Mannschaften anzufeuern. Das Fehlen der Zuschauer hinterließ natürlich eine große Leere, was die Atmosphäre angeht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geteilte Meinungen der Fans

Allerdings erwiesen sich die Reaktionen der Zuschauer auf die aktuellen Ersatz-Fans als eher durchwachsen. Während einige Fans die dystopische Idee bewundern und sich über den mechanischen Ersatz freuen, fanden einige andere Zuschauer den Auftritt eher peinlich und unangemessen.

Baseball-Stadion Fukuoka
Roboter im Stadion Fukuoka Bild: YouTube / Yakyu No Mori

Spieler und Zuschauer müssen sich jetzt erst einmal an diese eher kuriosen Fans gewöhnen, denn die Roboter sollen wohl noch länger auf den Tribünen zu sehen sein. Die aktuelle Pandemie sorgt für große Veränderungen in verschiedenen Bereichen des Lebens und Roboter sind eine durchaus gute Möglichkeit, um aktuell für soziale Distanzierung zu sorgen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige