Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Rugby-Spieler von Toyota Verblitz bekennt sich schuldig, Kokain besessen zu haben

Auch ein weiterer Spieler des Teams wurde mit Drogen erwischt

Rugby-Spieler von Toyota Verblitz bekennt sich schuldig, Kokain besessen zu haben

Der ehemalige Spieler von Toyota Verblitz, Ryota Kabashima, wurde am Donnerstag wegen des Besitzes von Kokain dem Gericht vorgeführt und räumte seine Schuld ein.

Kabashima gab seine Schuld zu und betonte, „es gibt keinen Fehler (in der Anklage)“. Der Prozess begann bereits im Juli  in der Okazaki-Filiale des Bezirksgerichts Nagoya. Kabashima hatte allerdings am Donnerstag seinen ersten Auftritt vor Gericht. Ein Urteil wird nun schnell erwartet, auch, weil der Angeklagte geständig ist.

Der 28-jährige war im April mit etwa einem Gramm Kokain in einem Taxi erwischt worden. Kabashima wurde eine Tag nach der Anklage von seiner Mannschaft Toyota entlassen. Er war zunächst inhaftiert worden, dann aber nach der Zahlung einer Kaution von 2 Millionen Yen (17.000€) freigelassen worden.

Doch er war nicht der einzige, auch ein weiterer Spieler aus dem Rugby-Team der Toyota Motor Corp., der 36-jährige Steven Yates, wurde ebenfalls im Juli wegen des Besitzes von Kokain und Marihuana angeklagt. Nach diesen Vorfällen unterbrach das Team von Toyota sein Training im Juni und wird es erst im November wieder aufnehmen.

Die Verhaftungen fielen mitten in die Vorbereitungszeit für die Rugby-WM in Japan, die ab dem 20. September an 12 Orten im ganzen Land stattfinden wird. Auch deshalb war ein schnelles Eingreifen nötig, damit kein schlechtes Licht auf den Rugby-Sport in Japan fällt.

Quelle: kyodo

  • Lesen Sie mehr zum Thema:
  • Rugby
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige