Anzeige
HomeNewsSport in JapanSchwimmstar Rikako Ikee feiert nach Leukämie-Behandlung ihren ersten Wettkampfsieg

Schwimmerin gewinnt 50 Meter Schmetterling

Schwimmstar Rikako Ikee feiert nach Leukämie-Behandlung ihren ersten Wettkampfsieg

Die Schwimmerin Rikako Ikee gilt in Japans also großer aufstrebender Schwimmstar. Der Schreck war deswegen groß als sie 2019 an Leukämie erkrankte. Nun ist die junge Sportlerin zurück und feierte ihren ersten Turniersieg.

Am Sonntag trat die 20-Jährige bei dem 50-Metern Schmetterling der Frauen bei den Tokyo Open im Tatsumi International Swimming Center an. Sie gewann dabei mit einer Zeit von 25,77 Sekunden. Ikee hat sich damit bereits für die olympischen 50 Meter und 100 Meter Freestyle sowie den 100 Metern Schmetterling qualifiziert.

Frage nach den Olympischen Spielen

Schon am Samstag war sie 100 Meter Schmetterling geschwommen, zum ersten Mal seit zwei Jahren. Sie schaffte es dabei auf den dritten Platz zu kommen. Bis jetzt hält Ikee den japanischen Rekord für die 50 Meter Schmetterling mit 24,74 Sekunden.

LESEN SIE AUCH:  Naomi Osaka gewinnt erneut die Australian Open

Ikee gab an, dass sie mit ihrer Qualifikation nun als Nächstes bei den Nationalen Meisterschaften antreten will, die im April stattfinden. Die Meisterschaften gelten gleich doppelt als Qualifikationsevent für die Olympischen Spiele. Aus dem Grund kam die Überlegung auf, dass Ikee vielleicht doch noch bei den Spielen antreten will, was sie so jedoch nicht bestätigte.

Rikako Ikee begeistert international

Sie erklärte weiter, dass sie sehr erfreut sei, dass sie den ersten Platz gemacht habe, unabhängig davon, an welchem Turnier sie nun teilgenommen hat. Dass sie allerdings wirklich gewonnen hatte, musste sie noch verarbeiten. Ikee hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie es nur knapp unter 26 Sekunden schaffte, weswegen sie von ihrer aktuellen Leistung überrascht war. Sie fühle sich jedoch dankbar, dass sie wieder in Form kommt.

Rikako Ikee bekam Februar 2019 die Diagnose Leukämie, als sie sich gerade auf die Olympischen Spiele vorbereitete. Sie begab sich daraufhin in Behandlung und trainierte in der Zeit weiter. Die junge Sportlerin begeisterte damit international, da sie nicht ans Aufgeben dachte und weiterhin für ihre Träume kämpfte.

2018 erhielt Rikako Ikee bei den Asian Games als erste Frau den Titel als „Most Valuable Player“. Bei dem Spielen schaffte sie als erste Schwimmerin sechs Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen zu gewinnen. Neben dem nationalen Rekord und dem Junior Weltrekord in den 50 Metern Schmetterling, hält sie dazu ebenfalls den nationalen Rekord in den 100 Metern Schmetterling mit 56,86 Sekunden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen