Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSportShogi-Wunderkind Fuji stellt neuen Rekord auf

Spieler erreichte höchsten Rang des neunten Dan

Shogi-Wunderkind Fuji stellt neuen Rekord auf

Sota Fuji ist im Shogi schon lange bekannt und eine Klasse für sich. Der junge Mann hat bereits zahlreiche Titel geholt und Rekorde aufgestellt. Nun kommt ein weiterer dazu, denn er hat am Samstag den höchsten Rang des neunten Dan erreicht.

Anzeige

Damit ist er der jüngste professionelle Spieler des traditionellen Brettspiels, der dieses Kunststück vollbrachte.

Neuer Rekord für Fuji

Er erreichte den Meilenstein im Alter von 18 Jahren und 11 Monaten, nachdem er einen der beiden großen Titel, die er gehalten hatte, mit einem klaren 3:0-Sieg über Akira Watanabe, 37, in einer Best-of-Five-Serie verteidigt hatte. „Ich fühle mich geehrt“, sagte Fujii.

Fujii hatte sich den Kisei-Titel im vergangenen Juli gesichert, als er den Titelverteidiger Watanabe schlug. Dieser hielt zuvor den Rekord, als jüngster Spieler, der den neunten Dan erreicht zu haben. Waranabe war damals 21 Jahre und 7 Monate alt. Fujii holte sich auch den Oi-Titel im letzten August.

Zahlreiche Rekorde im Bereich des Shogi

Anzeige

Seit er im Oktober 2016 im Alter von 14 Jahren als jüngster professioneller Shogi-Spieler debütierte, hat Fujii eine Reihe von Rekorden gebrochen, darunter eine beispiellose Anzahl von 29 aufeinanderfolgenden Siegen nach seinem Debüt und das Erreichen seines 100. Sieges in offiziellen Kämpfen in der schnellsten Zeit der Geschichte im Dezember 2018.

LESEN SIE AUCH:  Shogi-Spielpläne von Star-Spielern für den guten Zweck versteigert

Mit Fujiis Sieg am Samstag wurde er auch der jüngste Spieler, der einen der acht großen Profi-Titel im Shogi verteidigen konnte.

Der bisherige Rekord wurde 1991 vom neunten Dan Nobuyuki Yashiki im Alter von 19 Jahren aufgestellt, wie die Japan Shogi Association mitteilte. Damals verteidigte er auch den Kisei-Titel.

Fuji möchte weiter nach vorne schauen

In der dritten Partie der Kisei-Titel-Serie, die am Samstag in der Stadt Numazu in der Präfektur Shizuoka stattfand, besiegte Fujii Watanabe in 100 Zügen. Watanabe hält drei der acht Haupttitel – Meijin, Kio und Osho.

„Das Ergebnis war gut, weil ein Shogi-Spieler erst dann als voll konkurrenzfähig angesehen werden kann, wenn er einen Titel verteidigt hat“, sagte Fujii.

„Ich möchte nach vorne schauen und den Geist eines Anfängers beibehalten, ohne mit dem Ergebnis zufrieden zu sein.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel