Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Shoma Uno gewinnt in Japan zum vierten Mal nationale Eiskunstlauf-Meisterschaften

Yuzuru Hanyu schafft es nur auf den zweiten Platz

Shoma Uno gewinnt in Japan zum vierten Mal nationale Eiskunstlauf-Meisterschaften

Kurz vor Jahresende gab es in Japan nochmal ein großes sportliches Event. Die nationalen Eiskunstlauf-Meisterschaften fanden statt, an denen die Topläufer Shoma Uno und Yuzuru Hanyu teilnahmen. Am Sonntag gingen die Meisterschaften zu Ende und am Ende war es Uno, der sich über seinen vierten Titel freuen konnte.

Uno konnte sich bei der Meisterschaft gegen den zweimaligen Olympiasieger Hanyu knapp durchzusetzen. Im Kurzprogramm kam Hanyu auf einen neuen nationalen Rekord und gewann mit 5,01 Punkten vor Uno, der 184,86 Punkte erreichte. Der konnte jedoch im Free Skate dann aufholen und sich den Sieg mit 290,57 Punkten holen. Es ist für ihn der vierte Titel in Folge und er sicherte sich so automatisch einen Platz für die Weltmeisterschaften im März.

Hanyu sorgt mit vielen Patzern für Überraschung

Uno konnte seinen Sieg selbst nicht ganz glauben und freute sich sehr über den Sieg. Er erklärte dabei, dass alle Teilnehmer, ihn mit eingeschlossen, noch besser sein können als sie eigentlich waren. Uno will noch härter üben und schaut jetzt schon auf die kommenden Weltmeisterschaften.

Mehr zum Thema:
Ehemaliger olympischer Eiskunstläufer aus Japan verklagt Trainerin

Hanyu wurde mit 282,77 Punkten Zweiter, nach dem er gleich mehrere schwere Fehler in seiner Kür hatte. Der Eröffnungssprung war mehr als unsauber, beim letzten Sprung stürzte er und allgemein schien er Schwierigkeit mit dem Gleichgewicht zu haben. Am Ende sah er selbst ein, dass seine zweite Performance nicht gut genug war, trotzdem habe er sein Bestes gegeben.

Den dritten Platz bei den Männern erzielte Yuma Kagiyama, der beim Free Skate sogar den zweiten Platz vor Hanyu belegen konnte. Daisuke Takahashi schaffte es zwar nur auf den 12. Platz, war dafür bei den Herren einer der Publikumslieblinge. 2014 gab er eigentlich seinen Ruhestand bekannt, kam jedoch 2018 wieder zurück und nahm wieder an Wettbewerben teil. 2010 gewann er in Vancouver olympisches Bronze und 2005 freute er sich über seinen ersten japanischen Meisterschaftstitel.

Über seine schlechte Platzierung sagte er, dass es bei ihm beim Kurzprogramm und Free Programm an Leistung mangelte. Die anschließende leidenschaftliche Reaktion des Publikums machte ihn danach jedoch trotzdem glücklich. Wenn er so einen warmen Applaus nach seinem Lauf erhält, fühle es sich wirklich an als wenn er im Ruhestand wäre. Zufrieden sei er auf jeden Fall.

MS

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige