Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanSkispringer Ryoyu Kobayashi holt den Gesamtsieg, verpasst aber den Doppel-Grand-Slam

Er sicherte sich den Steinadler.

Skispringer Ryoyu Kobayashi holt den Gesamtsieg, verpasst aber den Doppel-Grand-Slam

Am Donnerstag konnte der japanische Skispringer Ryoyu Kobayashi zum zweiten Mal den Gesamtsieg erringen und sich gleichsam einen Platz bei den nächsten Olympischen Spielen sichern.

Anzeige

Die Chance, als erster Skispringer der Geschichte zum zweiten Mal die prestigeträchtige Vierschanzentournee im Doppel-Grand-Slam zu gewinnen, verpasste er jedoch knapp. Ryoyu Kobayashi beendete die Vierschanzentournee mit 1.162,3 Punkten und sicherte sich damit erstmals seit drei Saisons den begehrten Steinadler-Pokal.

Knapp vorbei für den Skispringer

Der 25-jährige Weltcup-Spitzenreiter, der die ersten drei Etappen der 70. Vierschanzentournee für sich entscheiden konnte, belegte auf der vierten und letzten Etappe im österreichischen Bischofshofen mit 277,8 Punkten nach zwei 133,5-Meter-Sprüngen letztendlich ’nur‘ den fünften Platz.

LESEN SIE AUCH:  China fordert Japan auf, von einem Boykott der Olympischen Spiele in Peking abzusehen

„Die letzten zwei Jahre waren voller Erinnerungen an einige harte Springprüfungen. Es fühlt sich ganz anders an (als mein erster Vierschanzensieg in den Jahren 2018-2019). Ich freue mich, wieder den Steinadler zu gewinnen“, sagte Kobayashi.

Aber nicht nur Kobayashi konnte mit seinen Ergebnissen zufrieden sein. Der selbst aus Österreich stammende Daniel Huber holte seinen ersten Weltcupsieg auf heimischem Grund und Boden und gewann die letzte Etappe der vier Etappen.

Das Ende der Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele

Anzeige

Mit dem Wettbewerb endet auch offiziell die Qualifikationsphase für nächsten Olympischen Spiele in Peking, die am 4. Februar beginnen werden.

Kobayashi konnte sich einen Platz sichern und für vier seiner Kollegen stehen die Chancen auch sehr gut. Yukiya Sato, Naoki Nakamura, Daiki Ito und Junshiro Kobayashi werden ebenfalls sehr wahrscheinlich an den Spielen teilnehmen dürfen.

Das würde bedeuten, dass die Brüder Ryoyu und Junshiro Kobayashi zum zweiten in Folge gemeinsam an den Olympischen Spielen teilnehmen werden. Daiki Ito wiederum würde sich damit zum fünften Mal in Folge einen Platz bei den Spielen sichern, während es für Yukiya Sato und Naoki Nakamura erst die erste Teilnahme wäre.

Nach Angaben des japanischen Skiverbandes können sich die fünf besten Skispringer der Weltcup-Wertung ab Donnerstag qualifizieren.

Anzeige
Anzeige