Stats

Anzeige
Home News Sport Sportverbände und Athleten reagieren positiv auf das neue Datum der Olympischen Spiele

Mehr Zeit zur Vorbereitung

Sportverbände und Athleten reagieren positiv auf das neue Datum der Olympischen Spiele

Athleten, nationale olympische Gremien und internationale Sportverbände haben auf die Ankündigung vom Montag reagiert, dass die Olympischen Spiele in Tokyo vom 23. Juli auf den 8. August 2021 verschoben werden.

Die japanische Karateka Ayumi Uekusa, die sich in diesem Monat für die Olympischen Spiele in Tokyo qualifiziert hat, sagte, die Verschiebung gebe ihr mehr Zeit, um stärker zu werden und „die Begeisterung für Karate im Laufe des nächsten Jahres allgemein zu steigern“.

Positive Reaktion auf die Verschiebung

Die ungarische Schwimmerin Katinka Hosszu, die bei den Spielen 2021 drei olympische Titel verteidigen wird, die sie bei den Olympischen Spielen in Rio gewonnen hat, hat ein Foto von sich selbst lächelnd auf Instagram gepostet und gesagt: „Wir haben Glück als Athleten in dieser unglücklichen Situation, dass wir jetzt planen können, und wir haben ein ganzes Jahr Zeit, um uns vorzubereiten!“

Auch die britische Kunstturnerin Rebecca Downie, die nach den Spielen in Tokyo in den Ruhestand geht, reagierte auf Instagram mit den Worten: „Es sind noch 16 Monate. Ich bin dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, noch ein weiteres Jahr lang das zu tun, was ich liebe.“ Ihre Botschaft endete mit einem weinenden Emoji neben „Bereit für das letzte Kapitel“.

Mehr zum Thema:
79 Prozent der Japaner finden die Verschiebung der Olympischen Spiele gut

Schneller Beschluss wird positiv wahrgenommen

Der Präsident des Internationalen Turnverbandes Morinari Watanabe war dankbar, dass die neuen Termine so schnell beschlossen wurden, und der Japaner sagte, er sei stolz auf die „Einheit“, die die olympische Sportbewegung mit ihrer Priorität für die Athleten und dem Erfolg der Veranstaltung gezeigt habe.

Die Weltathletik, die FINA, der Welttriathlon, der Weltbaseball-Softballverband, der Internationale Kanu-Verband und die FIBA gehörten zu den Sportverbänden, die in Erklärungen positiv reagierten und die Entscheidung unterstützten.

Auch die Organisatoren der kommenden Olympischen Spiele wollen helfen

Auch die nächsten Ausrichter der Olympischen Spiele nach Tokyo erklärten sich bereit, wobei die Organisatoren von Paris 2024 twitterten: „Zählen Sie auf uns, wir werden da sein“.

Die Olympischen Spiele in Tokyo waren wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben worden.

Am Montag traf der Exekutivrat des Internationalen Olympischen Komitees zusammen, um die Entscheidung zu treffen. Die Olympischen Spiele werden trotz der Austragung im Jahr 2021 weiterhin Tokyo 2020 heißen.

Die Paralympischen Spiele, die ursprünglich am 24. August 2020 beginnen sollten, finden nun zwischen dem 24. August und dem 5. September 2021 statt.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here