Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Suga lädt Biden zu Olympischen Spielen ein

Auch Fackellauf gestartet

Suga lädt Biden zu Olympischen Spielen ein

Die Olympischen Spiele im Sommer in Tokyo sind und bleiben ein wichtiges Thema. Ob sie überhaupt stattfinden können, steht immer noch nicht fest. Fest steht allerdings, dass sie nicht werden wie die bisherigen Olympischen Spiele. Weder Fans noch Helfer aus dem Ausland werden einreisen.

In Japan ist die Zustimmung zur Durchführung in der Bevölkerung inzwischen auf dem Nullpunkt angekommen, doch die Regierung hält weiter daran fest. Und obwohl keine Gäste aus dem Ausland kommen sollen, hat Premierminister Yoshihide Suga bekannt gegeben, er werde US-Präsident Joe Biden einladen.

Besuch bei Biden im April

Die Aussage tätigte Suga auf einer Pressekonferenz, nachdem er gefragt wurde, ob er Biden einladen wird, wenn er nächsten Monat nach Washington reist, um sich mit ihm zutreffen. „Natürlich, ich denke, das wird der Fall sein“, so Sugas Antwort.

LESEN SIE AUCH:  Olympische Spiele 2021 sollten abgesagt werden

Bei der Beantwortung von Fragen im Haushaltsausschuss des Oberhauses merkte Suga an, dass die Führer der Gruppe der sieben Industrienationen Japan dabei unterstützt haben, die Olympischen Spiele und Paralympics in Tokyo wie geplant auszurichten.

Letzten Monat sagten die Staats- und Regierungschefs der G-7 in einer gemeinsamen Erklärung, dass sie Japans Verpflichtung unterstützen werden, die Spiele „in einer sicheren und geschützten Art und Weise in diesem Sommer als ein Symbol der globalen Einigkeit bei der Überwindung von COVID-19“ abzuhalten.

Fackellauf gestartet

Die Olympischen Spiele sollen am 23. Juli eröffnet werden, ein Jahr nach dem ursprünglichen Zeitplan aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Der erste Startschuss ist auch bereits gefallen. Am Donnerstag startete der Fackellauf für die Olympischen Spiele in der Präfektur Fukushima.

Der Fackellauf soll durch alle 47 Präfekturen Japans führen und größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Auch werden die Fackelläufer gebeten, ein Protokoll über ihren Gesundheitszustand zu führen. So soll eine Ausbreitung des Virus verhindert werden.

Anzeige
Anzeige