Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSportSumoringer Takayasu besiegt Oho und übernimmt alleinige Führung, Takakeisho besiegt Hoshoryu

Nach Sieg über Mitfavoriten

Sumoringer Takayasu besiegt Oho und übernimmt alleinige Führung, Takakeisho besiegt Hoshoryu

Der ranghöchste Maegashira, Takayasu, hat sich am Freitag beim Kyushu Grand Sumo Tournament durch Mithilfe von Ozeki Takakeisho die Führung gesichert.

Anzeige

Takayasu besiegte am 13. Tag im Fukuoka Kokusai Center den an Nr. 13 gesetzten Mitfavoriten Oho. Kurz davor schaltete Takakeisho den Sekiwake Hoshoryu, einen anderen der Favoriten, aus.

Takayasus nächste Chance auf den Emperor-Cup

Takayasu (11:2), ein ehemaliger Ozeki, kämpft bei dem 15-tägigen Turnier um seinen ersten Emperor’s Cup, nachdem er bereits im September und im März kurz davorgestanden hatte.

LESEN SIE AUCH:  Sumoringer Takakeisho kämpft sich zurück, Shodai mit zweiter Niederlage in Folge

Er hatte es nicht leicht gegen den kraftvoll gebauten Sumoringer Oho, der einen soliden Eröffnungstreffer landete, bevor die beiden in den Clinch gingen. Mit einem starken Gürtelgriff brachte Takayasu Oho schließlich aus dem Gleichgewicht und schleuderte ihn mit einem Überarmwurf auf den Boden.

Zweifacher Turniersieger siegt im letzten Sumokampf des Tages

Anzeige

Im letzten Kampf des Tages hielt Takakeisho Hoshoryu von seinem Gürtel fern und verwandelte den Kampf in einen Schlagabtausch, bei dem der zweifache Turniersieger die Oberhand behielt.

Der Ozeki konnte sein Momentum beibehalten und den 23-jährigen aufstrebenden Sumo-Star aus der Mongolei verdrängen. Durch dieses Ergebnis liegen sie mit 10:3 gleichauf und teilen sich den zweiten Platz der Rangliste mit Oho und der Nr. 9 Abi, der die Nr. 15 Kagayaki (9:4) verdrängte.

Shodai, der als abstiegsbedrohter „Kadoban“-Ozeki antrat, erlitt eine entscheidende achte Niederlage gegen den Komusubi Tamawashi (4:9) und wird vom zweithöchsten Rang zurückgestuft.

Der künftige Sekiwake Shodai (5:8) hat eine Chance, beim nächsten Treffen im Januar automatisch wieder zum Ozeki befördert zu werden, wobei er mindestens 10 Sumokämpfe gewinnen muss, um den Rang wiederzuerlangen.

Erstmals seit 125 Jahren mit nur einem Yokozuna und einem Ozeki

Durch Shodais Degradierung wird der Sumosport zum ersten Mal seit 125 Jahren mit nur einem Yokozuna und einem Ozeki dastehen. Yokozuna Terunofuji sitzt bei diesem Turnier aus, nachdem er im Oktober am Knie operiert wurde.

Sekiwake Mitakeumi verhinderte eine Niederlage (6:7), indem er die Nr. 5 Hokutofuji (6:7), der sich durch einen zu weiten Ausfallschritt beim Sprung selbst zu einer Ohrfeige zwang, besiegte. Mitakeumi kämpft darum, zum zweiten Mal in Folge nicht abzusteigen, nachdem er bereits im September seinen Ozeki-Status verloren hatte.

Sekiwake Wakatakakage, der Sieger vom März, konnte sich mit 7:6 durchsetzen, indem er die Nummer 5 Nishikifuji (8:5) besiegte.

Anzeige
Anzeige