Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanTokyo nimmt olympischen Fackellauf von den öffentlichen Straßen

Lauf ohne Zuschauer in Tokyo

Tokyo nimmt olympischen Fackellauf von den öffentlichen Straßen

Die Metropolverwaltung von Tokyo kündigte am Dienstag an, dass sie den olympischen Fackellauf fast komplett von den öffentlichen Straßen nimmt, auch die zweite Hälfte des 15-tägigen Laufs.

Anzeige

Bereits vor einigen Tagen wurde angekündigt, dass die erste Hälfte des Laufs nicht auf öffentlichen Straßen stattfinden wird, da das Infektionsrisiko in Japans Hauptstadt zu groß ist.

Olympischer Fackellauf ohne Zuschauer in Tokyo

Der olympische Fackellauf startet am Freitag und wird in fast allen Gebieten Tokyos, außer auf kleinen Inseln, ohne Zuschauer am Straßenrand stattfinden.

Anstelle des Laufs sollen Zeremonien für die etwa 1.300 Läufer organisiert werden, die allerdings in Parks ohne Zuschauer stattfinden werden.

LESEN SIE AUCH:  Japan verschiebt Ticket-Lotterie für die Olympischen Spiele auf den 10. Juli

Anzeige

Trotz wiederholter Beteuerungen der Organisatoren, dass sie die Spiele inmitten der Pandemie „sicher“ abhalten werden, hat der jüngste Anstieg der Neuinfektionen die Skepsis der Menschen in Japan über die Durchführung der Olympischen Spiele geschürt.

In diesem Zusammenhang teilte das Organisationskomitee mit, dass es beschlossen hat, die Öffentlichkeit zu bitten, sich zwischen dem 5. und 8. August, dem letzten Tag der Spiele, nicht am Straßenrand zu versammeln, um olympische Marathons und Laufwettbewerbe in Sapporo zu verfolgen.

Das Komitee sagte, es sei sich bei einem Treffen, an dem Beamte aus Sapporo und Hokkaido teilnahmen, einig gewesen, dass es notwendig sein wird, die Bewegung der Menschen einzuschränken, um das Risiko von Infektionen zu minimieren.

Frage der Anzahl der Zuschauer bei den Sportveranstaltungen weiterhin offen

Während die Organisatoren die olympischen Marathons ohne Zuschauer durchführen wollen, bleibt unklar, was sie mit den Menschen machen werden, die bereits Tickets gekauft haben, um andere Veranstaltungen an Veranstaltungsorten in Tokyo und anderen Gebieten zu sehen.

Im Zuge einer möglichen weiteren Infektionswelle in Tokyo, ausgelöst durch hochansteckende Varianten des Coronavirus, wird erwartet, dass die Organisatoren die Ende letzten Monats vereinbarte Zuschauerobergrenze noch einmal senken werden.

Am Dienstag wurden in Tokyo 593 Neuinfektionen gemeldet, womit die Zahlen den 17. Tag in Folge stiegen.

Anzeige
Anzeige