Stats

Anzeige
Home News Sport Tokyos Junioren-Fußballliga verbietet Spiele im Sommer in Tokyo

Tokyos Junioren-Fußballliga verbietet Spiele im Sommer in Tokyo

Die Tokyo Junior Football League hat ein Verbot für Fußballspiele im Juli und August verhängt, da man die Jugendlichen vor der Hitze schützen will.

Die League teilte mit, dass im Juni und August wegen der sengenden Temperaturen keine offiziellen Spiele stattfinden werden. „Das Leben der Kinder und die Sicherheit ist wichtiger als ein Spiel“, so Yuji Yoshizan, ein Spitzenfunktionär der Liga.

Es ist das erste Mal, dass offizielle Fußballspiele vorsorglich abgesagt werden. Betroffen sind 803 Teams und über 36.000 Grundschulkinder. Die Tokyo Junior Football League ist eine der größten Vereinigungen unter allen Präfekturen in Japan.

Die Liga hat auch die Organisatoren von Turnieren auf Stadt- und Gemeindeebene in Tokyo aufgefordert, während dieses Zeitraums, in dem die Temperaturen bis 40 Grad erreichen können, keine Spiele auszurichten.

Mehr zum Thema:
Japan im Sommer - Wie Japaner mit der Sommerhitze umgehen

Die Sorge um die körperliche Verfassung von Spielern während der Sommermonate ist im japanischen Fußball ein viel diskutiertes Thema. Daher gilt die Entscheidung der Tokyo Junior Football League auch als wegweisendes Beispiel.

Die College-Foodball League kündigte bereits an, dass sie überlegen die Spiele ebenfalls auszusetzen.

Im vergangenen Sommer wurden teils extreme Temperaturen in Japan gemessen. In der Stadt Kumagaya, in der Präfektur Saitama, waren es 41,1 Grad und damit die höchsten Temperaturen, die seit der Aufzeichnung in Japan jemals gemessen wurden. Auch in Tokyo wurden mehr als 40 Grad verzeichnet.

Mehr zum Thema:
41,1 Grad - Hitzerekord in Kumagaya City

Im vergangenen Juni hat Japans Regierung damit begonnen, Maßnahmen gegen die Sommerhitze für die Besucher der Olympischen Spiele 2020 zu erarbeiten.

Quelle: THT

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here