Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Yuru - Sport als neuer Trend für Jedermann aus Japan

Virtuelle Realität sorgt für mehr Spiele-Qualität

Yuru – Sport als neuer Trend für Jedermann aus Japan

Einige Menschen können aufgrund körperlicher Defizite nicht so viel Sport machen, wie sie gern möchten. Mithilfe von neuer Technologie erleben aber auch diese Leute wieder den Spaß an sportlichen Wettkämpfen.

Im Gegensatz zur virtuellen Realität, die einen Menschen in eine alternative Welt entführt, ermöglicht AR-Technik den Menschen die Interaktion mit digitalen Welten, während sie ihr Wohnzimmer nicht verlassen. Yuru-Sport, entspannte körperliche Betätigung von Zuhause aus, wird in Japan immer mehr zum Trend.

Sport aus dem heimischen Wohnzimmer

Yuru-Disziplinen sind eher zum Vergnügen gedacht und um sich zu erholen, trotzdem können es viele nicht lassen, sich miteinander zu messen. Sie nutzen AR-Technologie, um Wettbewerbe auszutragen, unabhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten oder in welchem körperlichen Zustand sie sind.

Mehr zum Thema:
E-Sport-Zentrum für Senioren in Kobe geplant

Snap Camera bietet ein Angebot, das perfekt für Yuru-Sport geeignet ist. Die App funktioniert über die Webcam und ermöglicht es, Tausende von AR-Effekte zu gestalten. Die World Yuru Sports Association hat es sich jetzt zum Ziel gesetzt, allen Menschen die Teilnahme am digitalen Sport zu ermöglichen und Vorurteile abzubauen, die vor allem ältere Menschen oder Personen mit Behinderung haben.

Während der Corona-Pandemie haben Online-Angebote massiv zugenommen, die Menschen die Möglichkeit geben, miteinander in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Auch Anbieter von Yuru-Disziplinen sind auf diesen Zug schnell mit aufgesprungen.

Fotoshop für laufender Kamera
Eine Kamera mit viele Möglichkeiten Bild: Snap Camera

Vor allem der AR-Aspekt spielt für Wettbewerbe eine zentrale Rolle. Eine beliebte Yuru-Disziplin ist das Rennen mit trockenen Augen, bei dem die Teilnehmer versuchen müssen, innerhalb von 10 Sekunden so oft zu blinzeln wie sie können. Bei einem anderen Wettbewerb müssen die Teilnehmer ihre Augenbrauen innerhalb von 30 Sekunden so oft wie möglich anheben, was als eine Art Bodybuilding fürs Gesicht betrachtet werden kann.

Yuru Sport Association wächst konstant weiter

Bei vielen Yuru-Disziplinen wird auf Bewegungen im Gesicht gesetzt, sodass körperliche Handicaps keine Rolle spielen. Auch das Gesicht ist dabei ein Muskel, der trainiert werden kann. Die World Yuru Sports Association gibt es seit 2015 und sie wurde von einem bekennenden Nicht-Athleten gegründet, um allen Menschen den Spaß an nicht körperlichen Betätigungen zu zeigen.

Bisher gibt es 80 Yuru-Disziplinen und mehr als 100.000 Mitglieder haben sich bei der Vereinigung mittlerweile registriert. Aktuell arbeitet die Gruppe auf den Aufbau einer Online-Community hin, um noch mehr Menschen zu erreichen. Der Yuru-Sportverband plant für diesen Sommer noch einen großen Online-Wettbewerb durchzuführen.

Wegen Corona sind die Menschen immer noch gezwungen, sich in sozialer Distanzierung zu üben. Gerade zu dieser Zeit denkt der Präsident der World Yuru Sports Association, dass sich mehr Menschen für die Online-Disziplinen erwärmen können und somit ein größeres Publikum erreicht wird.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige