Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSpuren eines riesigen Braunbären in Stadtzentrum auf Hokkaido gefunden

Bevölkerung wird per Funk gewarnt

Spuren eines riesigen Braunbären in Stadtzentrum auf Hokkaido gefunden

In Hokkaido gibt es immer wieder Angst und Sorge aufgrund von Sichtungen von Braunbären. Nun wurden im Stadtzentrum von Nemuro mehr als 200 Fußabdrücke eines riesigen Braunbären gesichtet.

Anzeige

Nachdem die Bärensichtungen in den letzten Jahren Rekordwerte erreicht hatten, sind die Menschen in der Region besonders besorgt und aufmerksam.

Bevölkerung wird vor Bären gewarnt

Es wird vermutet, dass es sich um die Abdrücke eines riesigen Männchens handelt, da sein Hinterfuß mehr als 18 Zentimeter breit ist. Die Stadtverwaltung von Nemuro hat die Einwohner über das kommunale Funksystem gewarnt, Vorsicht walten zu lassen.

LESEN SIE AUCH:  Japan möchte Braunbären mit KI bekämpfen

Gefunden wurden die Abdrücke auf dem ehemaligen Gelände der städtischen Hakuryo Junior High School etwa 2 Kilometer südwestlich des JR-Bahnhofs Nemuro.

Bär hielt sich vor allem auf ehemaligen Spielplatz auf

Sie befanden sich vor allem auf dem Spielplatz und verschwanden dann in einer abschüssigen Wiese zwischen dem ehemaligen Schulgelände und einem angrenzenden Sportpark. Es wurde festgestellt, dass zwei Stahlpfosten, an denen Seile befestigt waren, herausgerissen worden waren. Man vermutet, dass der Braunbär zwischen dem späten Abend des 24. Juni und dem frühen Morgen des folgenden Tages aufgetaucht ist.

Anzeige

Ein 74-jähriger Anwohner kommentierte: „Es ist sehr selten, dass ein Bär in der Innenstadt auftaucht. Das ist beängstigend.“

Anzeige
Anzeige