• News
Home News Stadtbus in Kobe überfährt mehrere Fußgänger
Anzeige

Stadtbus in Kobe überfährt mehrere Fußgänger

Ein öffentlicher Bus in Kobe überfuhr am Sonntag einen Fußgängerüberweg in der Nähe eines großen Bahnhofs. Dabei wurden zwei Menschen getötet und sechs weitere schwer verletzt.

Die Feuerwehr der Stadt erklärte, dass sie gegen 14:00 Uhr einen Notruf erhielt. Darin berichteten Augenzeugen vom Unfall eines Stadtbusses in der Nähe des JR-Bahnhofs Sannomiya. Die Polizei von Kobe nahm den 64-jährigen Fahrer direkt vor Ort fest. Dieser berichtet, dass der Bus plötzlich beschleunigte und direkt in die Menschen fuhr.

Der Mann erklärte weiter, er habe mehrmals auf das Bremspedal getreten. Der Bus war zum Zeitpunkt des Unfalls leer, weil alle Passagiere an der vorherigen Station ausgestiegen waren. Der Fahrer wollte nach eigenen Angaben am Zebrastreifen halten, konnte den Bus aber nicht zum Stoppen bringen.

Der betreffende Busfahrer arbeitet seit 1986 für das Verkehrsbüro von Kobe, verfügt also bereits über Jahrzehnte lange Erfahrung im Umgang mit Bussen. Nur einmal war der Mann in einen Vorfall verwickelt. 2010 stürzte ein Passagier, als der Fahrer zu schnell anfuhr.

Fälle, in denen der Fahrer Gaspedal und Bremse verwechselte, habe es bisher nicht gegeben, erklärte die Verkehrsbehörde von Kobe. Auch seiner Ehefrau ist nichts Ungewöhnliches an ihrem Mann aufgefallen. Er sei wie jeden Sonntag zur Arbeit gegangen.

Der Unfall ereignete sich auf einer Präfekturstraße mit vier Fahrspuren, die durch ein großes Einkaufsviertel in Kobe führt. Der Bus kam erst zum Stehen, nachdem er gegen eine Straßenabsperrung geprallt war.

Die Polizei gab bekannt, dass ein Mann und eine Frau, jeweils um die 20 Jahre alt, bei dem Unfall ums Leben kamen. Bei einer kurz darauffolgenden Pressekonferenz entschuldigte sich ein leitender Angestellter des Verkehrsbüros für den schrecklichen Unfall, den der Bus verursachte.

Mehrere Passanten, die sich zum Zeitpunkt des Ereignisses in der Nähe aufhielten, mussten wegen eines Schocks ebenfalls behandelt werden. Vielen Fußgängern gelang es, dem Bus auszuweichen, sechs Passanten hatten weniger Glück und wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der tödliche Unfall in Kobe ereignete sich nur zwei Tage, nachdem im Tokyoter Stadtteil Ikebukuro ein Auto mit einem Müllwagen kollidierte. Bei diesem Unglück starben eine junge Frau und ihre kleine Tochter. Der Autofahrer war bereits 87 Jahre alt. Die Polizei Tokyo bestätigte ebenfalls, dass acht weitere Personen verletzt wurden. Auch hierbei soll ein verklemmtes Gaspedal schuld gewesen sein.

Quelle: Japan Today

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück