Anzeige
HomeNachrichten aus JapanStarke Regenfälle sorgen in Yakushima für Chaos

200 Menschen sind auf der japanischen Insel gestrandet

Starke Regenfälle sorgen in Yakushima für Chaos

Mindestens 200 Menschen sind am Samstag wegen starker Regenfälle auf der japanischen Insel Yakushima gestrandet. Der Regen hat die Straßen überflutet und Erdrutsche ausgelöst.

Anzeige

Zwar sind die 200 Menschen in Sicherheit, weil die meisten in ihren Fahrzeugen geblieben sind, allerdings können die Rettungsmaßnahmen durch die Wetterbedingungen erst am Sonntag beginnen.

Nach Angaben des meteorologischen Observatoriums wurde am späten Nachmittag südlich der Stadt Yakushima ein Niederschlag von 120 Millimetern pro Stunde gemessen.

LESEN SIE AUCH:  Rote Meeresschildkröten aus Yakushima wahrscheinlich von chinesischen Wilderern gefangen

Daraufhin wurde eine Evakuierungsempfehlung für die 6.667 Haushalte der Stadt ausgesprochen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Yakushima ist weltberühmt für seinen Jomon-Zederbaum und den 1.936 Meter hohen Berg Miyanoura-dake. 42 Prozent der Insel sind als Nationalpark ausgewiesen.

Die Insel wird jährlich von mehr als 300.000 Touristen besucht. Hayao Miyazaki nahm die Natur der Insel als Inspiration für seinen Anime-Film Prinzessin Mononoke.

Quelle: AnnNews

Anzeige
Anzeige