Stats

Anzeige
Home News Starkregen im Südwesten Japans verhindert, dass Menschen wählen gehen

Regen überschwemmte Straßen

Starkregen im Südwesten Japans verhindert, dass Menschen wählen gehen

Einige Präfekturen im südwestlichen Teil von Japan wurden am Samstag von Starkregen heimgesucht, als ein Taifun die koreanische Halbinsel überquerte.

Die japanische Wetterbehörde warnt aktuell vor weiteren Regenfällen und Schlammlawinen.

Der Regen überschwemmte einige Straßen in der Präfektur Fukuoka und verursachte in der Stadt Kurume, dass die Wahllokale für die Wahl zum Oberhaus erst nach einer Verzögerung öffnen konnten.

Mehr zum Thema:
Starke Regenfälle im Südwesten Japans führen zu Evakuierungen

Kurume und einige nahe gelegene Gemeinden in der Präfektur Saga verzeichneten nach Angaben der Japan Meteorological Agency am Morgen über eine Stunde hinweg etwa 110 Millimeter Niederschlag.

Der Taifun Danas hat am Wochenende heftigen Regen in die nördliche Kyushu-Region Japans gebracht, einschließlich der Inseln der Präfektur Nagasaki.

Evakuierungsbefehle oder Hinweise für die Präfektur Nagasaki wurden am Samstag aufgehoben. Drei Frauen, die auf den Goto-Inseln in der Präfektur lebten, wurden nach Angaben der örtlichen Behörden leicht verletzt.

Quelle: MA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige