• News
  • Podcast
Home News Statue vom Gründer des Judos wird in beliebter Touristengegend Tokyos aufgestellt
Anzeige

Statue vom Gründer des Judos wird in beliebter Touristengegend Tokyos aufgestellt

Eine Bronzestatue von Jigoro Kano, dem Gründer des Judos, wird diesen Monat im Taito Bezirk, Tokyo aufgestellt.

Judo-Praktizierende begrüßen den Schritt zu Ehren des Gründervaters in einem Stadtviertel, der in der Nähe von beliebten Besichtigungsorten ist, darunter auch das Viertel Asakusa.

„Durch die Olympischen Spiele in Tokyo können wir die Herkunft des Judos und die Leistungen von Kano bekannt machen“, sagte eine Person, die sich mit dem Sport beschäftigt.

Judo sollte Menschen helfen gesünder zu werden

Judo ist heute weltweit ein beliebter Sport. Sein Ursprung geht auf das Jahr 1882 zurück, als Kano (1860-1938) nach seinem Abschluss an der Tokyo Imperial Universität eine private Schule namens Kodokan Judo Institute im Eishoji Tempel eröffnete.

Kano, der als Kind anfällig für Krankheiten war, lernte während seiner Studienzeit die traditionelle Kampfkunst des Jujutsu und baute allmählich einen starken Körperbau auf.

Seine eigene Erfahrung und der Wunsch, mehr Menschen bei der Verbesserung ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit zu helfen, veranlassten Kano, Judo zu gründen. Die Kampfkunst beinhaltete Aspekte von Jujutsu, eliminierte aber die gefährlicheren Techniken. Kano lebte auf dem Gelände des Tempels und trainierte mit neun Schülern in Kodokan, das zum Zentrum für die neue Sportart wurde.

Mehr Anerkennung für den Gründer des Judos

Als die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokyo näher rückten, hat der Taito Bezirk beschlossen, die Statue von Kano auf dem Gelände des Stationsbüros, etwa 200 Meter vom Tempel entfernt, aufzustellen.

„Judo gewinnt heutzutage immer mehr an Aufmerksamkeit, deshalb wollen wir etwas errichten, um zu beweisen, dass dies der Geburtsort des Sports ist, und ihn im In- und Ausland bekannt machen“, sagte ein Beamter der Bezirksregierung.

Die Statue, die Mitte Februar aufgestellt werden soll, basiert auf einer Originalform des Bildhauers Fumio Asakura (1883-1964), der als der Rodin des Ostens bekannt ist.

Die neue 214 Zentimeter hohe Statue wird vier weitere identische Statuen von Kano ergänzen, die an verschiedenen Orten stehen, darunter das aktuelle Kodokan-Gebäude im Bunkyo Bezirk, Tokyo.

„Das Büro von unserem Bezirk und der Eishoji-Tempel befinden sich in der Nähe des Stadtteils Asakusa. Ich möchte, dass Menschen aus der ganzen Welt diese Orte bereisen, um sich an Kano, den Vater des Judos, zu erinnern“, sagte Kodokan-Präsident Haruki Uemura, 67.

„Es gab früher, als ich ein Kind war, mehr als 10 Trainingsanlagen für Judo in unserem Bezirk, aber jetzt gibt es nur noch eine“, sagte Susumu Kawada, Verwaltungsdirektor der Taito Ward Group der Judo Federation von Tokyo.

„Ich möchte, dass mehr Kinder lernen, dass Judo aus Taito Ward stammt und beginnen, den Sport zu praktizieren“, fügte er dazu.

■ Jigoro Kano

Kano wurde 1860 im heutigen Kobe geboren. Er war der erste Präsident der Japan Amateur Athletic Association (heute Japan Sport Association) und das erste asiatische Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, was ihm den Spitznamen „Vater der Sportlehre in Japan“ einbrachte. Er starb 1938 an einer Lungenentzündung, als er auf einem Schiff von einer IOC-Mitgliederversammlung zurückkehrte. Im aktuellen NHK-Jahresdrama „Idaten“ tritt Kano als Mentor eines der Hauptfiguren, Shiso Kanakuri, auf.

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück