• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Streit mit Südkorea könnte zu deutlich teureren Preisen für Heizöl in Japan...
Anzeige

Streit mit Südkorea könnte zu deutlich teureren Preisen für Heizöl in Japan führen

Mögliches Exportverbot in Südkorea

In Japan könnte es in diesem Winter zu deutlich teureren Preisen für Heizöl kommen, wenn Südkorea die Ausfuhr nach Japan verbietet.

Dieses Verbot ist durch den immer größer werdenden Handelsstreit zwischen Japan und Südkorea wahrscheinlich.

In Japan wird Kerosin als Brennstoff für tragbare Öfen und Heizlüfter, insbesondere im kalten Norden Japans, verwendet. 90 Prozent davon werden direkt in Japan produziert, die restlichen 10 Prozent werden fast ausschließlich aus Südkorea importiert. Ein Exportverbot könnte laut Händlern zu Engpässen und Preisspitzen führen, insbesondere wenn es zu Ausfällen von Raffinerien in Japan kommt.

Exportverbot in Südkorea würde zu Engpässen führen

„Das wahrscheinliche Ergebnis eines möglichen Verbots von Kerosin-Exporten aus Südkorea nach Japan wird eine Zeit der akuten Versorgungsengpässe sein“, sagte Peter Lee, Analyst bei Fitch Solutions in Singapur. „Die Auswirkungen werden noch verstärkt, wenn es im Winter passiert, wenn Japan mehr auf Termingüter aus Südkorea angewiesen ist.“

Mehr zum Thema:
Traditionelle „Ofenzüge“ führen Reisende durch Japans winterliche Landschaft

Japanische Raffinerien beginnen in der Regel bereits im August mit der Bevorratung von Kraftstoff aus Südkorea, um sich auf den Winter vorzubereiten.

Japan würde sich im Falle eines südkoreanischen Verbots wahrscheinlich an China und Singapur für Kerosin- und Benzinimporte wenden, sagte Sushant Gupta, Direktor für die Raffination im asiatisch-pazifischen Raum bei Wood Mackenzie Ltd. in Singapur.

Import von Heizöl aus anderen Ländern würde zu erhöhten Frachtkosten führen

Der Import aus anderen Ländern würde allerdings zu teuren Frachtkosten führen. Außerdem fehle es an Kapazitäten in japanischen Häfen, wie einige Händler angeben.

Japan und Südkorea streiten sich seit Ende vergangenen Jahres über die Entschädigung für Koreaner, die während des Zweiten Weltkriegs gezwungen wurden, in japanischen Unternehmen zu arbeiten.

Der Streit ist eskaliert, da das Oberste Gericht in Südkorea japanische Firmen dazu verurteilt hat, Entschädigungen zu zahlen. Daraufhin hatte Japan Exportbeschränkungen gegen Südkorea erhoben, woraufhin Südkorea gleiche Maßnahmen angekündigt hat.

Quelle: TJT, MA

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück