Stats

Anzeige
Home News Strip-Club Besitzer in Tokyo wegen unsittlicher Entblößung verhaftet

Grund war unsittliche Entblößung

Strip-Club Besitzer in Tokyo wegen unsittlicher Entblößung verhaftet

Japan ist nicht immer so aufgeschlossen, wie man sich vielleicht wünschen würde und Sex ist häufig noch ein Tabu-Thema. Das wurde nun auch einem 55-jährigen Manager eines Stripclubs zum Verhängnis.

Der Mann, der einen Stripclub im Tokyoter Stadtteil Ueno betreibt, wurde zusammen mit einer 38-jährigen Tänzerin und vier Angestellten im Alter von 40 bis 60 Jahren wegen des Verdachts der unsittlichen Entblößung festgenommen, so die Polizei.

Club schon länger unter Beobachtung

Die Sicherheitsabteilung des Metropolitan Police Department (MPD) verhaftete Masahiko Someya, den Manager des Theater Ueno Clubs, und die anderen Verdächtigen. Grund dafür war die angebliche Entblößung des Unterkörpers der Tänzerin mit Licht auf einer Bühne des Clubs am 14. April gegen 12:30 Uhr. Zu dem Zeitpunkt waren 15 Kunden anwesend.

LESEN SIE AUCH:  In Japan werden Sex-Spielzeuge langsam Mangelware

Alle verhafteten Verdächtigen sollen die Vorwürfe zugegeben haben. Die Polizei zitierte Someya mit den Worten, er betreibe das Geschäft „auf die Gefahr hin, dass es zu einer Razzia kommt“, während die Tänzerin und die übrigen vier sagten, die Darbietung diene dem „Broterwerb“.

Das Ueno Theater, das seit 1995 in Betrieb ist, ist als einziger Strip-Club in Ueno bekannt und verlangt 5.000 Yen (etwa 38 Euro) Eintritt für Auftritte mit fünf Tänzerinnen, die jeweils etwa 2 1/2 Stunden dauern. Someya hat das Geschäft im Jahr 2005 übernommen. Die MPD begann vor etwa zwei Jahren, Beschwerden zu erhalten, und die Sicherheitsabteilung untersuchte den Club.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments