Stats

Anzeige
Home News Südkorea verzeichnet traurigen Rekord an Selbstmordversuchen von Jugendlichen

Südkorea verzeichnet traurigen Rekord an Selbstmordversuchen von Jugendlichen

Zahl der Grundschüler steigt

Laut des südkoreanischen Bildungsministeriums haben im vergangenen Jahr 709 Schulkinder versucht sich umzubringen. Das ist die höchste Zahl seitdem das Ministerium damit begonnen hat, die Statistik zusammenzustellen.

Die Mittel für das Ressourcen- und Forschungszentrum für psychische Gesundheit, das an Schulen Beratung und Unterstützung bietet, ging von 1,5 Milliarden Won auf 9,36 Millionen Won zurück.

Online-Inhalte können Auslöser für Selbstmord oder Selbstverletzung sein

Laut Professor Prof. Hong Hyun-joo von der Hallym-Universität greifen gerade Kinder, die unter Depressionen leiden, mit hoher Wahrscheinlichkeit zu drastischen Mitteln. Insbesondere wenn sie sich Online-Inhalte ansehen, die Selbstmord oder Selbstverletzung darstellen.

„Die Bildungsämter müssen Fachkräfte einstellen und ihre eigenen Systeme einrichten für die Überwachung und Behandlung gefährdeter Schüler“, so Hong.

Die Zahl der Selbstmordversuche von Jugendlichen ist in Südkorea von 37 Fällen im Jahr 2011 um das 19-fache angestiegen. Außerdem werden die Schüler, die einen Selbstmord versuchen, immer jünger.

Immer mehr Grundschüler versuchen sich das Leben zu nehmen

Zu Beginn der Erhebung wurden keine Selbstmordversuche von Grundschülern verzeichnet.  Im vergangenen Jahr waren es bereits 58, obwohl die Gesamtzahl der Jugendlichen in Südkorea von 7,8 Millionen im Jahr 2006 auf 5,6 Millionen im letzten Jahr zurückging.

Experten machen mangelnde Kommunikation dafür verantwortlich, da junge Menschen zunehmend in ihre elektronischen Geräte vertieft sind. Sie machen auch eine alarmierende Modeerscheinung von YouTube-Videos für Selbstmorde und Selbstverletzungen verantwortlich. Ein Lied über Selbstmord wurde kürzlich bei Grundschülern populär, während Selfies, die Selbstverletzungen zeigen ein gefährlicher Trend wird.

Ein Sprecher der Liberty Korea Party, die die Daten veröffentlichte, sagte: „Wir brauchen dringend Unterstützung für jedes Schulkind, das sich in einer psychischen Krise befindet.“

TCL

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren