Stats

Anzeige
Home News Synchronsprecherin Megumi Ogata (Shinji Ikari) berichtet über sexuelle Belästigung

Der fremde Mann war der Ansicht, die Synchronsprecherin sei lesbisch.

Synchronsprecherin Megumi Ogata (Shinji Ikari) berichtet über sexuelle Belästigung

Die Synchronsprecherin Megumi Ogata hat am Donnerstag über ihr Twitter-Account erzählt, welche sexuelle Belästigung sie vor Kurzem erlebt habe. Es geschah, als sie mit mehreren Freunden und Bekannten am Abend unterwegs waren.

Sie twitterte: „Vor Kurzem ging ich mit einer Trinkkumpanin durch das Golden Gai in Shinjuku, als ein homosexueller Mann, den ich nicht kannte, mir an die Brust fasste und sagte: Ich dachte, du wärst ein schwuler Mann, aber anscheinend bist du lesbisch. (Meine weibliche Begleitung und ich führen diese Art von Beziehung nicht)“.

Mehr zum Thema:
Gesundheitsministerium warnt vor Abweisung von Gästen des LGBT-Spektrums

Dabei betone sie, „dass sie keine persönlichen Vorurteile gegenüber der LGBT-Community habe, dieser Fall allerdings sexuelle Belästigung war. Das Problem liegt allerdings an der Person selbst. Und ich denke, man muss das endlich so sehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ogata machte ihr Synchronsprecher-Debüt in Yu Yu Hakusho als Kurama. Seitdem spricht sie sowohl männliche als auch weibliche Hauptfiguren wie etwa Shinji Ikari aus Neon Genesis Evangelion oder Haruka Tenou aus Sailor Moon.

Quelle: Twitter

Anzeige
  • Themen in Artikel:
  • LGBT
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here