Taifun Gaemi sorgt für Evakuierungen auf den Inseln von Okinawa

Seit Samstagnachmittag wütet der tropische Sturm Gaemi über Okinawa. Mit knapp 30 km/h bewegte er sich ost-nordöstlich und erreichte dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 72 km/h. Samstagabend traf er auf Okinawas Hauptinsel. Durch den starken Platzregen über den Inseln Izena und Iheya rief die Präfekturregierung zur Evakuierung auf.

Rund 500 Haushalte auf Izena evakuierten in ein Tierheim. Innerhalb von 48 Stunden fielen in dem Gebiet bis zu 500 Millimeter Regen. So viel regnet es normalerweise nur alle 50 Jahre. In dem Dorf Kunigami auf Okinawas Hauptinsel fielen sogar 534 Millimeter Regen.

Die japanische meteorologische Agentur geht davon aus, dass die starken Regenfälle weitere Inseln von Okinawa und Amami in der Präfektur Kagoshima treffen. Der Sturm trifft wahrscheinlich Sonntagmittag auf die Region. Deswegen warnt sie vor Erdrutschen und Hochwasser. Besonders tiefer gelegene Orte sollen sich auf kommende Wassermassen vorbereiten oder evakuieren. Es ist noch nicht klar, wann es für die Region eine Entwarnung gibt und der Sturm nachlässt.

Quelle NHK

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück