Anzeige
HomeNachrichten aus JapanTechnikBeliebter Grillplatz in Tokyo wird zu einem Flugübungsplatz für Drohnen

Mehr Platz für Übungsflüge

Beliebter Grillplatz in Tokyo wird zu einem Flugübungsplatz für Drohnen

AS: Weltweit werden die unterschiedlichsten Möglichkeiten ausgetestet, wie Drohnen zukünftig in verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens eingesetzt werden können. So auch in Tokyo, wo nun ein bekannter und beliebter Grillplatz für einen bestimmten Zeitraum zu einem Drohnenübungsplatz wird.

Anzeige

Drohnenbetreibende erhielten die Erlaubnis zur Mitnutzung des Platzes, um verschiedene Möglichkeiten der Raumnutzung erproben zu können. Ein richtiges soziales Experiment.

Bedarf nach ausgewiesenen Flugübungsplätzen wächst

Man hat längst erkannt, dass Drohnen für viele Branchen nützlich sein können und die lokalen Behörden reagieren nun auf den damit verbunden wachsenden Bedarf nach Flugübungsplätzen.

LESEN SIE AUCH:  90-jähriger Landwirt aus Kyoto besteht Drohnenpilotentest und will intelligente Landwirtschaft einführen

Um außerdem der Erschließung einer potenziellen neuen Tourismusressource nicht im Wege zu stehen, errichteten sie gemeinsam mit dem Verkehrsministerium am Ufer des Arakawa-Flusses im Bezirk Iwabuchi das neue offizielle Übungsgelände für Drohnenflüge.

Nach dem überarbeiteten Luftfahrtgesetz, das im vergangenen September in Kraft trat, müssen Piloten nicht mehr um Erlaubnis bitten, wenn sie dicht besiedelte Gebiete überfliegen wollen. Allerdings ist auch diese Erlaubnis natürlich an bestimmte Bedingungen geknüpft, die erfüllt werden müssen.

Anzeige

Die Drohnen müssen demnach zum Beispiel mit einer Schnur angebunden werden, bevor sie sich in die Lüfte erheben dürfen.

Viel Platz für die ferngesteuerten Flugobjekte

Die Gemeinde und das Ministerium reservierten drei Abschnitte mit einer Größe von jeweils 1.100 bis 1.500 Quadratmetern an einem Flussufer, das normalerweise für Grillpartys reserviert werden kann.

Nach den Angaben eines Beamten ist der neue Flugbereich der größte unter den 23 Stationen, die es bisher in Tokyo gibt, und gleichzeitig der Erste, der von einer öffentlichen Einrichtung im Freien eingerichtet wurde.

Drohnenplätze müssen vorher reserviert werden

Bis zum 26. Februar soll der Platz für Übungsflüge geöffnet sein.

Anzeige

Die Flugzeiten sind donnerstags bis samstags auf jeweils drei Stunden vormittags und nachmittags beschränkt. Wer seine ferngesteuerten Flugobjekte dort fliegen lassen möchte, muss für die Nutzung von einem der Plätze 7.000 Yen (ca. 55,72 Euro) bezahlen. Vorher muss außerdem eine Reservierung auf einer eigens dafür eingerichteten Website vorgenommen werden.

„Ich hoffe, es wird dazu beitragen, den Mangel an Flugplätzen im Zentrum von Tokyo auszugleichen und neue Möglichkeiten für den Einsatz von Drohnen zu schaffen“, sagte Katsuhiro Tsuji, stellvertretender Leiter des Büros des Verkehrsministeriums für den Unterlauf des Arakawa-Flusses.

Anzeige
Anzeige