Anzeige
HomeNachrichten aus JapanTechnikIntelligenter Ring ermöglicht in Japan bald kontaktloses Bezahlen

Der EVERING kann bereits vorbestellt werden

Intelligenter Ring ermöglicht in Japan bald kontaktloses Bezahlen

Obwohl die Japaner sehr technik-affin sind, hatten es kontaktlose Bezahlsystem nicht leicht, sich durchzusetzen. Durch die Corona-Pandemie werden solche Möglichkeiten allerdings immer gefragter.

Anzeige

Jetzt wurde in Japan ein sogenannter „intelligenter Ring“ vorgestellt, der ebenfalls kontaktlose Bezahlung ermöglicht. Zwar wurde das ursprüngliche Produkt in Großbritannien entwickelt, ein Händler bietet die unauffällige Zahlungsmethode ab sofort aber auch für japanische Finger an.

Kontaktlos bezahlen, immer und überall

Vorbestellungen für den „EVERING“ können ab sofort über eine extra dafür online gestellte Webseite vorgenommen werden, bevor das Produkt in den regulären Handel kommt. Dort können Interessierte auch weitere Informationen zum Produkt abrufen. In Japan bieten mittlerweile viele Geschäfte Touch-Payment und andere kontaktlose Bezahlsysteme an. Der EVERING soll sich einfach mit diesen Systemen nutzen lassen, ohne dass ein Portemonnaie oder Handy mitgeführt werden muss.

LESEN SIE AUCH:  Neues System ermöglicht bezahlen mit Anime-Anhängern

Für die Zukunft plant der Hersteller seinen Ring als umfangreiches Gadget für den alltäglichen Gebrauch anzupassen. So soll in öffentlichen Verkehrsmitteln der Ring die Fahrkarte ersetzen oder auch als Schlüssel fungieren können. Der japanische Vertriebspartner hat 3.000 Ringe bestellt, die zum Preis von jeweils 18.000 Yen (circa 135 Euro) reserviert werden können. Die Auslieferung soll in diesem Sommer erfolgen.

Anzeige

Die Vorbestellungsphase endet, sobald alle 3.000 Ringe reserviert wurden. Erst danach werden das Datum und die Uhrzeit für den allgemeinen Verkauf festgelegt und über die offizielle Webseite verkündet. Der Ring ist mit den meisten in Japan verwendeten Visa-Payment-Systemen kompatibel. Über eine App können alle Funktionen im Verlustfall einfach abgeschaltet werden.

Bisher nur ein Design aber viele Funktionen geplant

Gleichzeitig muss der EVERING nicht separat aufgeladen werden, da er einen IC-Chip verwendet, der auf Funkwellen des Lesegerätes reagiert. Der Ring selbst ist aus Zirkoniumdioxid-Keramik, einem speziellen Metall hergestellt, das auch für Zahnersatz verwendet wird und kaum Allergien hervorruft. Das Material ist sehr haltbar und wasserdicht, sodass der Ring auch beim Händewaschen keinen Schaden nimmt.

Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme muss der Ring aufgeladen werden, was einfach über die Registrierung einer Kreditkarte erfolgen kann. Allerdings können maximal 30.000 Yen (etwa 225 Euro) auf den Ring übertragen werden. Die bisher vorgestellten Bezahl-Ringe sind nur in Schwarz erhältlich.

Kontaktloses Bezahlsystem
Bezahlen per Ring Bild: EVERING

Anzeige
Anzeige