Anzeige
HomeNachrichten aus JapanTechnikRestaurants in Japan setzten immer mehr auf Roboter

Kampf gegen Arbeitskräftemangel

Restaurants in Japan setzten immer mehr auf Roboter

Insbesondere große Restaurants in Japan setzten zunehmend auf Roboter, die Bestellungen aufnehmen und die Mahlzeiten an die Tische liefern.

Anzeige

Die Hoffnung ist allerdings nicht, dass sie den Service und die Produktivität verbessern, sondern vornehmlich, um den Arbeitskräftemangel zu bekämpfen, unter dem die Branche seit Jahren leidet.

Roboter sollen Mitarbeiter ergänzen, nicht ersetzten

Die Roboter sollen daher auch keine Mitarbeiter im Restaurant ersetzen, sondern ergänzen.

LESEN SIE AUCH:  Ältere Fahrer in Japan sollen gezwungen werden, einen Test abzulegen

Ein Beispiel ist eine Filiale der Restaurantkette Yakiniku King in Tokyo, in der die Maschinen namens „Servi“ das Essen an den Tisch bringen. „Servi“ wurde von Pudu Technology entwickelt und kostet 5,7 Millionen Yen (ca. 44.414 Euro) das Stück.

Zwar gibt es oftmals verdutze Gesichter bei den Gästen, aber das Restaurant ist ein Beispiel dafür, wohin der Weg in Japan geht.

Anzeige

„Dank der Roboter, die einen Teil der Essensausgabe übernehmen, können wir unseren Kundenservice verbessern, indem wir mehr Zeit haben, um zu erklären, wie man Fleisch grillt und die Grillplatten austauscht“, so Manager Hiroya Yamashita.

Alles, was die Mitarbeiter tun müssen, ist, Platten mit rohem Fleisch auf die Regale des Roboters zu stellen, die Tischnummer auf dem Touchpanel einzugeben und einen Knopf zu drücken, um ihn auf den Weg zu schicken.

Die Maschine bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 60 Zentimetern pro Sekunde und hält bei Hindernissen automatisch an. Wenn er sein Ziel erreicht hat, bedankt er sich bei den Gästen, dass sie gewartet haben.

Dank Sensoren weiß der Roboter, wann die Teller abgeräumt sind, sodass er automatisch in die Küche zurückkehrt.

Immer mehr Restaurants setzten auf Maschinen

Anzeige

Auch andere Restaurants setzten auf Maschinen im Kundenservice. Saizeriya, eine Familienrestaurantkette, setzt seit Februar „Sevi“ in drei Filialen ein. Das Unternehmen beabsichtigt die Maschine bald in allen Filialen einzusetzen.

Watami setzt bereit 20 „Servi“ in seinen 16 Yakiniku no Watami-Restaurants ein und auch Skylark will den Roboter bis Ende 2022 in 2.000 Filialen seiner Familienrestaurantkette Gusto einsetzten.

Neben Restaurants testen auch andere Branchen Maschinen im Service, darunter FamilyMart und Lieferdienste. JR East setzt mittlerweile Roboter-Baristas an Bahnhöfen ein und in der Stadt Hakone begrüßte eine Maschine Touristen.

Anzeige
Anzeige