Anzeige
HomeNachrichten aus JapanTemperaturen in Japan klettern auf über 40 Grad

Menschen sollen Strom sparen

Temperaturen in Japan klettern auf über 40 Grad

Die Hitzewelle hat Japan weiterhin fest im Griff und die Temperaturen in sechs Städten kletterte sogar auf über 40 Grad.

Anzeige

Nach Angaben der Japan Meteorological Agency (JMA) wurde an 596 von 914 Beobachtungsstationen im ganzen Land eine Höchsttemperatur von 30 Grad oder mehr gemessen. 235 Stationen meldeten mit 35 Grad einen extrem heißen Tag.

Hohe Temperaturen an vielen Orten Japans

In der Stadt Kiryu, in der Präfektur Gunma, klettern die Temperaturen sogar auf 40,4 Grad. In Isekaki wurden 40,3 Grad gemessen, in Koshu 40,2 Grad, in Hatoama 40,1 Grad, in Kumagaya und in Tajimi 40 Grad. 37 Grad wurden in der japanischen Hauptstadt Tokyo gemessen.

LESEN SIE AUCH:  Hitzewelle hat Teile von Japan fest im Griff

Laut der JMA wird die Hitzewelle noch einige Tage anhalten, bevor die Temperaturen etwas fallen werden.

Anzeige

Durch die anhaltende Hitze ruft die japanische Regierung die Menschen dazu auf, Strom zu sparen, rät allerdings davon ab, auf den Einsatz von Klimaanlagen zu verzichten, da die Gefahr eines Hitzschlags sehr hoch ist.

Energie sparen ist das Gebot der Stunde

Am Freitag traten die Haushalte und Unternehmen in eine dreimonatige Phase ein, in der Strom gespart werden soll. Es ist das erste Mal seit sieben Jahren, dass die Regierung diese Maßnahme ergreift.

Energiesparmaßnahmen werden insbesondere zwischen 17 und 20 Uhr empfohlen, wenn die Stromerzeugung durch die Sonne abnimmt.

Einige Stromversorger werden diesen Monat ein Punktesystem einführen, das Haushalte belohnt, die Strom sparen. Die japanische Regierung will im August ein ähnliches System einführen.

Ein Sprecher der Regierung forderte die Bevölkerung außerdem auf, im Freien die Gesichtsmasken abzunehmen, um einen Hitzschlag zu vermeiden, da viele Menschen im Land diese seit dem Ausbruch des Coronavirus auch noch weiterhin tragen.

Anzeige
Anzeige