Stats

Anzeige
Home News Temperaturen in Japan stiegen am Montag auf Sommer-Niveau

Vorboten einer neuen Hitzewelle

Temperaturen in Japan stiegen am Montag auf Sommer-Niveau

In Japan stiegen die Temperaturen am vergangenen Montag in vielen Gebieten der Kanto-Region über 20 Grad, ein Niveau, das eigentlich erst im Sommer erreicht wird.

Gegen Mittag erreichten die Temperaturen in Kofu, in der Präfektur Yamanashi, 31,7 Grad, in Kiryu, in der Präfektur Gumma 31,1 Grad und in Tokyo 28,1 Grad.

Durch den plötzlichen Temperaturanstieg warnte die japanische Wetteragentur die Öffentlichkeit, dass sie Maßnahmen ergreifen sollen, um einen Hitzschlag zu verhindern.

Japan kämpft seit Jahren mit hohen Temperaturen

Japan hatte in den letzten Jahren immer wieder mit starker Hitze und neuen Hitzerekorden zu kämpfen, die immer wieder vielen Menschen das Leben kostete.

Mehr zum Thema:  Überfischung und steigende Meerestemperaturen werden zum Problem für Tintenfischfänger

Allein im vergangenen Jahr starben innerhalb einer Woche 23 Menschen durch die Hitzewelle, über 10.000 Menschen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Angaben der Japan Meteorological Agency lag die Tagestemperatur im Zentrum Tokyos vom 26. Juli bis zum 18. August 2019 24 Tage lang bei mindestens 25 Grad und war damit die zweitlängste Hitzeperiode seit 1876, als die ersten Aufzeichnungen geführt wurden.

Japan Wetteragentur warnte im vergangenen Jahr im August zweimal vor der extremen Hitze. Diese Warnung wird herausgegeben, wenn die maximale Temperatur am Tag oder am darauffolgenden Tag 35 Grad Celsius oder mehr erreicht.

2018 wurden laut der japanischen Feuerwehr- und Katastrophenschutzbehörde wurden im Zeitraum von Mai bis September etwa 95.000 Menschen wegen eines Hitzschlags in Krankenhäuser eingeliefert. Damit wurde der Höchststand von 58.000 aus dem Jahr 2013 überschritten.

Laut Gesundheitsministerium starben 2018 1.500 Menschen an einem Hitzschlag.

Temperaturen in Japan werden steigen

Ein Forschungsteam aus Mitgliedern des Meteorological Research Institute der Japan Meteorological Agency führte einige Simulationen zum Klimawandel durch. Basierend auf den Ergebnissen schätzten sie, dass die Tage, an denen die Temperatur über 35 Grad liegen wird, steigen würde, wenn die Temperatur um 2 Grad höher gegenüber dem Niveau vor der industriellen Revolution liegen würde.

Die Temperaturen spiegeln sich auf in den immer milder werdenden Winter wider, mit denen viele Regionen in dieser Wintersaison zu kämpfen hatten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren