Anzeige
HomeNachrichten aus JapanThunfisch erzielt bei der ersten Auktion in Japan wieder Spitzenpreis

Über 600 Euro pro Kilo

Thunfisch erzielt bei der ersten Auktion in Japan wieder Spitzenpreis

Bei der ersten Auktion des Jahres wurde ein 211 kg schwerer roter Thunfisch auf dem Tokyo Fischmarkt für 16,88 Millionen Yen (ca. 128.828 Euro) verkauft.

Anzeige

Der Fisch wurde vor der Stadt Oma in der Präfektur Aomori gefangen, pro Kilo betrug der Preis 80.000 Yen (ca. 610 Euro).

Yamayuki und Onodera Group erhalten Zuschlag für den Thunfisch

Der Zutritt zu der Auktion wurde wegen der Pandemie erneut beschränkt, sie begann mit dem Klang einer Glocke, nachdem alle Anwesenden nach einem Gebet für den Markt in die Hände geklatscht hatten.

LESEN SIE AUCH:  Thunfischauktionen im Toyosu-Markt finden wieder öffentlich statt

Den Zuschlag für den Fisch erhielten der Zwischengroßhändler Yamayuki und der Restaurantbetreiber Onodera Group, zu dem auch das Restaurant Ginza Onodera gehört.

Shinji Nagao, Präsident der Onodera Food Service, kommentierte: „Wir hoffen, dass wir der Restaurantbranche, die angesichts der Pandemie Probleme hat, neue Impulse geben können.“

Rekordpreis wurde 2019 erzielt

Anzeige

Der Rekordpreis für Thunfisch bei der ersten Versteigerung des Jahres lag in der Vergangenheit bei 333,6 Millionen Yen (ca. 2, 5 Millionen Euro).

Diesen Preis bot 2019 die Kiyomura Corp, Betreiber der großen Sushi-Restaurantkette Sushizanmai, und entspricht 1,2 Millionen Yen (ca. 9.163 Euro) pro Kilogramm.

Bei der ersten Auktion im Januar 2020 wurde für einen Thunfisch einen Preis von 193,2 Millionen Yen (ca. 1.601.610 Euro) gezahlt. Nach 2019 der zweithöchste Preis, der bei dieser jemals gezahlt wurde.

Anzeige
Anzeige