• News
Home News Tibeter bekommen neue Hoffnung durch Japans neuen Ära-Namen
Anzeige

Tibeter bekommen neue Hoffnung durch Japans neuen Ära-Namen

Am Montag erhielt Japans neue Ära endlich ihren Namen und sorgte bei der Bevölkerung für Begeisterung. Doch nicht nur die Japaner hoffen, dass das Zeitalter Reiwa dem Land weiterhin Frieden und Wohlstand bringt. Tibeter im Land freuten sich ebenfalls, denn der Name bedeutet etwas ganz Besonderes in ihrer Sprache.

Reiwa besitzt dieselbe Aussprache wie das tibetische Wort Rewa. Das bedeutet wiederum in der tibetischen Sprache „Hoffnung“ und die flammt in den Menschen wieder auf. Der Vertreter das Verbindungsbüro zum Dalai Lama in Japan, Lungtok, erhielt nach der Namensbekanntgabe zahlreiche Anrufe. Viele wiesen ihn auf die Verbindung hin und die wichtige Bedeutung für sie.

Lungtok freut sich jedoch über die Aufmerksamkeit. Er ist sehr froh, dass die Menschen auf so ein positives Thema aufmerksam werden, wo es in letzter Zeit eine Menge schlechte Nachrichten aus Tibet gab. Die Menschen in Tibet schöpfen neue Hoffnung von dem Namen, denn ihr Land befindet sich nach wie vor in einer schwierigen Situation mit China.

Hoffnung auf Freiheit

Nicht nur in Japan sorgten die Ähnlichkeiten der beiden Wörter für viel Aufsehen. Ein japanischer Mann in seinen 20ern twitterte am Tag der Bekanntgabe darüber, dass Reiwa auf tibetisch „Hoffnung“ bedeute. Der Tweet erreichte innerhalb 12 Stunden mehr als 46.000 Retweets und zahlreiche begeisterte Kommentare.

Später schrieb er dazu, dass er froh sei, dass so viele Leute nun Bescheid wissen und er eine große Reaktion auslöste. Zusätzlich zu dem Namen der neuen Ära gibt es noch ein anderes wichtiges Ereignis für die Tibeter.

Am 10. März jährt sich zum 60. Mal der Aufstand gegen China, der zwar blutig scheiterte, für die Bevölkerung jedoch äußerst wichtig ist. Menschenrechtsverletzung und Unterdrückung durch die chinesische Regierung gehören in Tibet zum Alltag. Deswegen hoffen nach wie vor viele, dass eines Tages die Zeit kommt, in der sie wirklich frei sind und der Dalai Lama aus dem Exil heimkehren kann.

Quelle: Mainichi Shimbun

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück