Stats

Anzeige
Home News Tokyo erwartet viele Frühjahrs-Pollen

Etwa 1,8 mal so viel wie letztes Jahr

Tokyo erwartet viele Frühjahrs-Pollen

Der Frühling ist für viele Menschen eine schöne Jahreszeit, in der die Natur wieder zum Leben erwacht. Doch einige Menschen leiden unter genau diesem Erwachen, nämlich all diejenigen mit Heuschnupfen. Diese werden es dieses Jahr wohl besonders schwer haben.

Denn nach einer Schätzung der Stadtverwaltung von Tokyo wird es in diesem Jahr in der japanischen Hauptstadt bis zu 1,8-mal mehr Pollen geben als im Jahr 2020. Das war recht pollenarm gewesen.

70 Prozent der Pollenbelastung eines durchschnittlichen Jahres

Die Stadtverwaltung erwartet, dass die Pollen von japanischen Zedern und Zypressen in der Hauptstadt zwischen dem 12. und 16. Februar zu fliegen beginnen. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Auch wenn es mehr Pollen sein werden als im vergangenen Jahr, so sollen es doch nur 70 Prozent eines durchschnittlichen Jahres sein.

Mehr zum Thema:  Pollen sorgen in Japan für faszinierende Regenbogensonne

Laut dem Komitee zur Bekämpfung von Heuschnupfen in der Tokyoter U-Bahn hat die Pollenflugsaison in den letzten 10 Jahren im Durchschnitt um den 16. Februar herum begonnen. Der diesjährige Start ist also etwas früher als gewöhnlich.

Etwa einen Monat hohe Pollenbelastung

Das Komitee geht davon aus, dass die Pollenbelastung in den 23 Bezirken Tokyos 1,6-mal so hoch sein wird wie im letzten Jahr, im westlichen Teil Tokyos, in der Region Tama, sogar 1,8-mal so hoch.

Es wird erwartet, dass die hohe Pollenbelastung in den 23 Bezirken der Hauptstadt etwa 27 Tage und in der Region Tama 31 Tage anhalten wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren