• News
Home News Tokyo führt mündlichen Englischtest für Aufnahmeprüfungen ein

Tokyo führt mündlichen Englischtest für Aufnahmeprüfungen ein

Obwohl japanische Schüler den anderen in bestimmten Bereichen voraus sind, schwächeln sie bei einem Fach. Englisch ist nach wie vor von geringer Bedeutung an vielen Schulen. Das möchte die Regierung jedoch ändern und sie versucht, den Schülern anständiges Englisch beizubringen. Tokyo gab nun am Donnerstag bekannt, dass sie einen mündlichen Englischtest für die Aufnahmeprüfungen an Highschools einführen.

Die neue Regelung gilt ab April 2022 für alle öffentlichen Schulen. Demnach müssen Sekundarschüler des dritten Jahres die Prüfung verpflichtend ablegen. Für die Prüfungen selbst sollen private Organisationen zuständig sein, damit ein einheitlicher Standard gegeben ist. Den Test sollen die Schüler mit einem Tablet und einem Headset absolvieren. Um Fairness bei der Benotung zu garantieren, soll es genaue Kriterien und geschultes Personal zur Bewertung geben. Eine künstliche Intelligenz als Bewertung ist ebenfalls im Gespräch.

Stattfinden sollen die Prüfungen an Wochenenden oder Nationalfeiertagen zwischen dem vierten Samstag im November und dem zweiten Sonntag im Dezember. Als Orte sind unter anderem Universitäten oder ähnliche Einrichtungen vorgesehen. Zwischen 2019 und 2020 sollen vorab jedoch schon testweise Prüfungen stattfinden. Schon 2018 nahmen um die 1.000 Schüler an einem Probetest teil, der als erfolgreich gilt. Kosten soll die Prüfung die Schüler übrigens nichts und die Stadtverwaltung übernimmt die Gebühren. Vermutlich müssen 80.000 Schüler den Test absolvieren.

Englischprüfungen kommen immer öfter zum Einsatz

Tokyo ist mit der neuen Regelung die erste Region Japans, die einen derartigen Test für die Aufnahme an einer Highschool voraussetzt. Laut Curriculum-Richtlinien sollen die Kinder in der Grund- und Mittelschule im Fremdsprachenunterricht die Grundfähigkeiten des Hörens, Sprechens, Lesens und Schreibens erlernen. Geprüft wurde das bis jetzt nicht, sodass die Englischkenntnisse vieler Schüler relativ schlecht bleiben.

Verschiedene Bildungsausschüsse bewerten allerdings die Englischkenntnisse von Bewerbern bei Aufnahmeprüfungen mittlerweile. Bis jetzt gibt es jedoch keine einheitlichen Regelungen und die Prüfungen sind entweder von privaten Organisationen oder etablierte Eignungsprüfungen. Die Präfektur Iwate versuchte bereits zwischen 2004 und 2006 für alle Highschools der Region die Prüfungen einzuführen, scheiterte jedoch an der Umsetzung.

Quelle: Mainichi Shimbun

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück