Anzeige
HomeNachrichten aus JapanTokyo hat die höchsten Kosten für mobile Datennutzung

Tokyo und New York die teuersten Städte

Tokyo hat die höchsten Kosten für mobile Datennutzung

Laut eines Berichts des Ministeriums für innere Angelegenheiten und Kommunikation sind die monatlichen Gebühren für die mobile Datennutzung in Tokyo die höchsten weltweit.

Anzeige

Laut des Ministeriums kosten 20 Gigabyte rund 8.175 Yen (67,57 Euro) pro Monat. New York hat die zweithöchsten Kosten, gefolgt von London, Paris, Seoul und Düsseldorf.

Tokyo auch bei geringer Datennutzung vergleichsweise teuer

Bei einer Datennutzung von bis zu 2 und 5 Gigabyte sind die monatlichen Gebühren in New York mit etwa 6.302 Yen bzw. 6.865 Yen am höchsten, während Tokyo mit 5.150 Yen und 6.250 Yen an zweiter Stelle lag. Bei allen Kategorien von 20, 5 und 2 Gigabyte belegte Seoul den dritten Platz, gefolgt von Düsseldorf, Paris und London.

LESEN SIE AUCH:  Klapphandys in Japan immer noch sehr beliebt

In dem Bericht des Ministeriums für innere Angelegenheiten und Kommunikation wurden die Gebühren der Mobilfunkanbieter mit dem größten Marktanteil in jeder Stadt verglichen. In dem Bericht wurden die Gebühren von NTT Docomo Inc. für Tokyo, Verizon Wireless für New York und Telefonica UK Ltd. für London verwendet.

Anzeige

Mit dem Ziel, Japans relativ hohe Handygebühren zu senken, verbot die Regierung im vergangenen Oktober die Praxis der Netzbetreiber, hohe Gebühren für die Datennutzung als Gegenleistung für die Subventionierung von Gerätekäufen zu erheben.

Vor der Einführung des Verbots senkte NTT Docomo seine monatlichen Gebühren im Juni 2019. Der Bericht des Ministeriums zeigte jedoch, dass die Gebühren in Tokyo im Vergleich zu anderen Weltstädten weiterhin hoch sind.

Rakuten wird mit neuem Angebot den Markt aufmischen

Kommunikationsministerin Sanae Takaichi versprach auf einer Pressekonferenz am Dienstag, einfache und günstige Handygebühren in Japan zu realisieren, indem ein fairer Wettbewerb zwischen den Betreibern sichergestellt wird.

Der vollständige Eintritt von Rakuten Inc. in den Mobilfunkmarkt wird den Wettbewerb zwischen den Betreibern voraussichtlich verschärfen, so Takaichi.

Im April startete Rakuten in Japan einen umfassenden Mobiltelefondienst mit niedrigeren Gebühren und stellte sich größeren Konkurrenten wie KDDI Corp. und SoftBank Corp.

Rakutens berechnet 2.980 Yen pro Monat für unbegrenzte Inlandsgespräche und Datennutzung in Tokyo und einigen anderen städtischen Gebieten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel