Stats

Anzeige
Home News Tokyo und Saitama melden wieder mehr Infektionen mit dem Coronavirus

Angst vor einer zweiten Welle steigt

Tokyo und Saitama melden wieder mehr Infektionen mit dem Coronavirus

Japans Hauptstadt Tokyo meldete am 9. Juli einen starken Anstieg an Infektionen mit dem Coronavirus.

Insgesamt wurden an dem Tag 224 Neuinfektionen gemeldet, so viele wie noch nie an einem Tag.

So viele Infektionen wie noch nie in Tokyo

Das letzte Mal, dass die Zahl der Neuerkrankungen die 200 überschritt, war am 17. April.

Tokyos Gouverneurin Yuriko Koike sagte auf einer Pressekonferenz: „Da immer mehr getestet wird, glaube ich, dass die starke Zunahme das Ergebnis der Tests ist.“

Mehr zum Thema:  Menschen in Tokyo sollen nicht mehr in andere Präfekturen reisen

Die Zahl der Neuinfektionen in Japans Hauptstadt ist seit Juli gestiegen. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen am 2. Juli zum ersten Mal seit zwei Monaten 100 überschritten hatte, gab es sechs aufeinanderfolgende Tage mit mehr als 100 Infektionen, bevor sie am 8. Juli auf 75 sanken.

Die Verwaltung der Metropole Tokyo hielt am Nachmittag des 9. Juli ein Treffen ihres Expertengremiums ab, um die Ergebnisse einer Analyse der aktuellen Situation der Hauptstadt auf der Grundlage neuer Faktoren bekannt zu geben und über die Abgabe einer Warnung vor einer zweiten Infektionswelle zu entscheiden.

Saitama meldet Anstieg an Infektionen

Auch die Präfektur Saitama meldete den größten täglichen Anstieg an Infektionen seit dem 25. Mai.

48 Menschen wurden am 8. Juli positiv auf das Virus getestet, am Vortag wurden 27 Neuinfektionen gemeldet.

Unter den Infizierten befinden sich Menschen, die einen Club besucht hatten und Angestellte einer Eventfirma.

Seit Ende Juni wurden 28 Mitarbeiter und Kunden von vier Hostessenclubs in der Omiya Minami-Ginza Einkaufsstraße positiv getestet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren