Stats

Anzeige
Home News Tokyos Straßen trotz strengeren Corona-Maßnahmen nachts voller Menschen

Viele Bars ignorieren Aufforderung, früher zu schließen

Tokyos Straßen trotz strengeren Corona-Maßnahmen nachts voller Menschen

In Tokyo gelten seit Montag strengere Corona-Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus in den Griff zu bekommen. Allerdings scheinen die Maßnahmen die Menschen in Japans Hauptstadt nicht abzuschrecken, denn es waren viele Menschen in der Nacht unterwegs.

Da Restaurants und Bars wieder um 20 Uhr schließen müssen, ist man eigentlich davon ausgegangen, dass die Vergnügungsviertel der Stadt ruhig sein werden. Doch wie bereits am Morgen zuvor, scheinen Maßnahmen nicht viel zu bringen.

Nicht jede Bar befolgt die Corona-Maßnahmen

Nicht alle Bars in Tokyo haben an die Corona-Maßnahmen gehalten und waren auch nach 20 Uhr geöffnet. Was viele Einwohner gerne nutzten, denn in einigen Lokalen viele Menschen anwesend.

LESEN SIE AUCH:  Japans Corona-Maßnahmen stoßen auf taube Ohren

„Es gibt kein Ende, wenn wir allen Forderungen der Regierung nachkommen“, sagte ein Betreiber einer Bar. Er hatte offenbar die Absicht, das „Geschlossen-Schild“ aufzuhängen und die Tür zu schließen, wenn Patrouillen in der Gegend gewichtet werden sollten.

Viele Menschen in Parks unterwegs

Auch in einigen Parks versammelten sich Menschengruppen, um Bier zu trinken und sich zu unterhalten. Ein 30-jähriger Mann sagte: „Wir haben einen Park im Freien gewählt, um Infektionen zu vermeiden, das muss reichen.“

In Shibuya, einem Viertel, in dem sich normalerweise viele junge Leute aufhalten, schlossen viele Geschäfte bereits um 20 Uhr ihre Läden, doch hier und da sah man Schilder mit der Aufschrift „nach 21 Uhr geöffnet“.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen