Anzeige

Um die Wartezeit zu Überrücken – weitere Details zu Digimon Story: Cyber Sleuth – Hacker’s Memory veröffentlicht

Bandai Namco Entertainment hat neue Details und Screenshots zu Digimon Story: Cyber Sleuth – Hacker’s Memory veröffentlicht.

Die Japanischen Fans müssen nur noch wenig Geduld aufbringen, da der neuste Teil der Serie bereits am 14. Dezember 2017 in Japan für die PlayStation 4 und die PlayStation Vita auf den Markt kommen wird. Die Fans in Nordamerika und Europa müssen sich da bedeutend länger gedulden. Denn bisher steht nur fest, dass das Game Anfang 2018 auf den Markt kommen wird. Ein genaues Release-Datum hat Bandai Namco bisher noch nicht bekannt gegeben.

Die neusten Details die das Unternehmen veröffentlicht hat, bezieht sich auf ein neues Digimon, das den Namen Arukadhimon trägt. Arukadhimon ist eine dämonische Kreatur, die aus einer Fusion von anderer Digimon entstand, dessen Daten es absorbiert hat. Dieser kann durch die Daten von Digimon die ihm begegnen digitieren. Arukadhimon ist in der digitalen Welt die größte Bedrohung und will Angst schüren, Hass fördern und Konflikte zwischen den Menschen erzeigen.

Zusätzlich hat Bandai Namco auch einige Screenshots zu Arukadhimon und zu den anpassbaren Optionen, wie den T-Shirts, veröffentlicht. Die T-Shirts können die Spieler im Laufe des Games finden oder im Shop kaufen. Unter anderem werden ein Digimon 15th Anniversary T-Shirt, ein Summer Camp T-Shirt, ein Belzebumon Emblem, ein Digimon 20th Anniversary T-Shirt und viele mehr zur Verfügung stehen. Im neusten Digimon Storys Teil, ordnen sich die Hacker der Digiwelt je nach ihren Zielen verschiedenen Gruppen zu. So kooperieren einige miteinander, während sich andere bekämpfen, um die Dimensionsbarrieren zu zerstören und in die reale Welt einzufallen.

In Digimon Story: Cyber Sleuth – Hacker’s Memory übernimmt man die Kontrolle über Keisuke Amazawa, der genauso normal ist, wie alle anderen auch. Doch eines Tages ändert sich alles schlagartig. Den sein Eden Account, den jeder Spieler besitzt um sich in das Cyberspace einzuloggen, wird gehackt. Doch nicht nur das, andere Spieler werden mit Amazawas gehackten Account überfallen, wodurch Keisuke natürlich ins Visier gerät und beschuldigt wird. Ohne seine Unschuld beweisen zu können, wird er als Krimineller abgestempelt. Doch das lässt sich Keisuke nicht bieten.

So wird er von einem User zu einem Hacker und nutzt alle Möglichkeiten, um die Schuldigen ausfindig zu machen und seine eigene Unschuld zu beweisen. Aus diesem Grunde tritt er auch der Hackergruppe „Hudie“ bei. Die Hudies treffen sich in einem Internetcafé. Aus diesem können die Spieler Ihre Aufträge starten.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japan schlägt sanftere Töne gegenüber Russland und Nordkorea an

Im neuen jährlichen Bericht über Japans Außenpolitik, ist der Ton gegenüber Russland und Nordkorea deutlich sanfter geworden. Auch die Beziehungen zu China seien wieder...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück