Stats

Anzeige
Home News Umwelt Als ausgestorben angesehene Strauchart in Japan wiederentdeckt

Zufälliger Fund auf der Insel Amami-Oshima

Als ausgestorben angesehene Strauchart in Japan wiederentdeckt

Eine Strauchart aus der Familie der Brennnesselgewächse, die in Japan seit über einem Jahrhundert als ausgestorben angesehen wird, wurde in der Präfektur Kagoshima wiederentdeckt.

Shuichiro Tagane, berufener Assistenzprofessor für Pflanzentaxonomie am Museum der Universität Kagoshima, sagte, dass der letzte Bericht über wild wachsende Elatostema lineolatum auf der Insel Amami-Oshima aus dem Jahr 1924 und aus der Präfektur Okinawa aus dem Jahr 1887 stammt.

Strauchart durch Zufall wiederentdeckt

Die Entdeckung wurde am 3. November in der Online-Ausgabe von Nature of Kagoshima veröffentlicht, einem japanischsprachigen Magazin des Vereins der Präfektur Kagoshima zur Erhaltung der natürlichen Umwelt.

Der Artikel beschreibt Elatostema lineolatum als eine Unterstrauchart, die zwischen 50 Zentimeter und 2 Meter hoch wird und sich durch Blätter auszeichnet, deren Ränder in der oberen Hälfte sägezahnförmig sind.

Mehr zum Thema:  Wälder auf dem Mt. Fuji breiten sich durch die globale Erwärmung aus

Die Pflanze ist über weite geografische Gebiete verbreitet, darunter Nepal, Indien, China und Taiwan. Sie ist eine von 28 Pflanzenarten, die in einer vom Umweltministerium herausgegebenen Roten Liste als ausgestorben eingestuft werden.

Tagane und sein Team untersuchten am 24. Oktober das Wachstum von Pflanzen in Amami-Oshima, als sie auf eine Kolonie einer unbekannten Pflanzenart entlang einer Schlucht in einem immergrünen Wald etwa 30 Meter über dem Meeresspiegel stießen.

Die Pflanzen, die etwa 1,5 Meter hoch waren, wuchsen dicht nebeneinander auf einer Fläche von etwa 2,5 Metern auf jeder Seite.

Feldstudie soll weitere Pflanzen finden

Die Teammitglieder entnahmen Stecklinge, um sie im Labor zu untersuchen und bestätigten später die Existenz von Elatostema lineolatum.

„Amami-Oshima ist ein Gebiet, das vielfältige und wertvolle Pflanzenarten beherbergt, die in freier Wildbahn wachsen“, so Tagane. „In den kommenden Jahren könnten noch weitere seltene Pflanzenarten auf der Insel gefunden werden.“

Tagane plant nun eine weitere Feldstudie, die den Ort der jüngsten Entdeckung und seine Umgebung einschließt, bevor das laufende Geschäftsjahr im März endet, um nach weiteren Elatostema lineolatum-Kolonien auf der Insel Amami-Oshima zu suchen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren