Stats

Anzeige
Home News Umwelt ANA kündigt extrem ehrgeizige Klimaziele bis 2050 an

Airline hebt Klimaziele deutlich an

ANA kündigt extrem ehrgeizige Klimaziele bis 2050 an

ANA, die größte Fluggesellschaft Japans will bis zum Geschäftsjahr 2050 eine netto-Null für die Emissionen aus dem Flugbetrieb erreichen.

Das Unternehmen hat sich im Rahmen ihrer neuesten Umwelt-, Sozial- und Governance-Ziele (ESG) verpflichtet, bis zum Jahr 2050 unter dem Strich aus dem Flugbetrieb keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen.

ANA ändert seine Klimaziele

Damit aktualisiert ANA sein im Juli 2020 festgelegtes Ziel, die CO2-Emissionen bis 2050 um 50 Prozent im Vergleich zu den Werten von 2005 zu reduzieren.

Das Unternehmen schließt sich damit als Teil einer umfassenden gesellschaftlichen Initiative führenden anderen Unternehmen auf der ganzen Welt an, die sich für ein nachhaltiges Wachstum einsetzen und proaktive Schritte für die netto-Null an CO2-Emissionen unternehmen.

LESEN SIE AUCH:  Japan Airlines setzt auf alternativen Kraftstoff für Inlandsflüge

Als konkrete Schlüsselfaktoren für die Verringerung der Emissionen aus dem Flugbetrieb sieht das Unternehmen die verstärkte Nutzung von Sustainable Aviation Fuel (SAF), die Entwicklung von moderneren Flugzeugen und Triebwerken mit höherer Treibstoffeffizienz, die Verbesserung der Effizienz von Flugzeugbetrieb und Wartungsverfahren sowie die Nutzung des Handels mit Emissionszertifikaten zum Ausgleich von Umweltbelastungen.

Nachhaltigkeit ein zentraler Bestandteil der Vision des Unternehmens

„Nachhaltigkeit und Innovation sind beide zentrale Bestandteile unserer Vision bei ANA. Wir wollen mit der Umsetzung unserer ehrgeizigen ESG-Agenda eine nachhaltige Veränderung bewirken“, erklärte Shinya Katanozaka, Präsident und CEO der ANA Holdings Inc. „Um eine Null bei den Nettoemissionen zu erreichen, werden wir eine Reihe von Initiativen verfolgen. Unser Ziel ist es, unseren Kohlenstoff-Fußabdruck in der gesamten Organisation zu reduzieren. Das gesamte Unternehmen ist entschlossen, ANA zum Beispiel für nachhaltiges Handeln in unserer Industrie zu machen.“

Der verstärkte Einsatz von Bio-Treibstoffen, der in hohem Maße zur Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes beiträgt, steht im Mittelpunkt der Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Unternehmen.

Mehrere Kooperationen, um Nachhaltigkeit zu erreichen

ANA hat sich bereits an einer Reihe von Initiativen beteiligt, mit denen die Airline ihrem Ziel näherkommt. So schloss die Fluggesellschaft schon 2019 eine Abnahmevereinbarung mit der Firma LanzaTech für den Kauf von nachhaltigem Flugkraftstoff und erweiterte die Partnerschaft im Jahr 2020.

Vergangenes Jahr schloss das Unternehmen Liefervereinbarungen mit weiteren Unternehmen aus diesen Branchen wie Neste, Toshiba, Toyo oder Idemitsu Kosan.

Der japanische Marktführer wird gemeinsam mit diesen Marken auf den großtechnischen Betrieb von Biotreibstoff hinarbeiten.

Die Fluggesellschaft ist seit Langem als führendes Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit für sein Engagement anerkannt und erhielt als einziges Unternehmen der Luftfahrtbranche bei den S&P Global Sustainability Awards 2021 eine Auszeichnung in Gold.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen