Anzeige
HomeNachrichten aus JapanUmweltANA startet große Offensive zur Vermeidung von Plastikmüll

Umweltschutzbemühungen werden gesteigert

ANA startet große Offensive zur Vermeidung von Plastikmüll

Die größte japanische Fluggesellschaft ANA will die Verwendung von Plastik und Kunststoffverpackungen in Zukunft komplett einstellen, um das Ziel der kompletten Abfallvermeidung bis zum Jahr 2050 erreichen zu können.

Anzeige

Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, die Verwendung von Kunststoffen bis zum Geschäftsjahr 2030 bereits um 70 Prozent gegenüber dem Stand von 2019 zu reduzieren und bis 2050 die Verwendung von Kunststoff-Verpackungen komplett einzustellen.

Keine Plastikverpackungen für Gepäck von ANA

Um diese Ziele zu erreichen, wird ANA nach dem 31. Oktober 2021 keine Plastikverpackungen mehr zum Verpacken von Gepäck an den Flughäfen bereitstellen – diese Verpackungen sind vor allem in Asien sehr verbreitet.

LESEN SIE AUCH:  ANA gewinnt Auszeichnungen für Sauberkeit und Servicequalität

Die Airline wird die Verwendung von Plastikhüllen an allen Flughäfen in den kommenden Tagen schrittweise reduzieren, während den Fluggästen natürlich weiterhin Verpackungen für ihre Kinderwagen und Rollstühle zur Verfügung gestellt werden. Diese sind jedoch mehrfach verwendbar. Allein durch diese Initiative wird die Menge der verwendeten Plastikhüllen um fast 2 Millionen Verpackungen pro Jahr reduziert, was etwa 94 Tonnen Kunststoff entspricht.

„Wir werden alles tun, um ANA als führendes umweltbewusstes Unternehmen in unserem Sektor zu etablieren. Die Abschaffung von Plastikverpackungen verringert unseren ökologischen Fußabdruck weiter“, sagte Chikako Miyata, Senior Vice President und Director Corporate Sustainability.

Anzeige

„Wir haben jetzt einen verbindlichen Zeitplan für die Reduktion und schließlich die komplette Vermeidung von Kunststoff durch den Ersatz aller Produkte mit umweltfreundlichen Materialien. Die Einhaltung unserer Nachhaltigkeitsziele steht im Mittelpunkt unserer Unternehmensphilosophie. Wir ergreifen auch weiterhin alle Möglichkeiten, die Nachhaltigkeit zu verbessern und gleichzeitig unseren Passagieren den Komfort und die Bequemlichkeit zu bieten, die sie von ANA erwarten.“

Weitere Produkte werden ersetzt

Im Rahmen der Abfall-Initiative werden noch weitere Produkte an Bord ersetzt, so unter anderem die Tabletts für Mahlzeiten in der Economy-Class auf internationalen Flügen durch das Material Bagasse (allein dies bringt etwa 617 Tonnen weniger Abfall pro Jahr), die Bestecke in der Kabine durch Holzteile, die Strohhalme und Kaffeebecher-Deckel im Flugzeug und in den Lounges durch Papierprodukte. Alle Kunststofffolien zum Abdecken von Fracht werden gesammelt und recycelt.

Zuletzt kündigte das Unternehmen ein umweltfreundliches Kühlmittel für Mahlzeiten und Getränke an.

Anzeige
Anzeige